ÖWF / Polares auf einen Blick

ESA Nachrichten

ESA Human Spaceflight

16.09.16:
16.09.16:
03.Feb 2014 | 12:56

Robotic Exploration:ExoMars orbiter core module completed

The ExoMars Trace Gas Orbiter module consisting of the spacecraft structure, thermal control and propulsion systems was handed over by OHB System to Thales Alenia Space France at a ceremony held in Bremen, Germany, today.
08.Nov 2013 | 11:30

Robotic Exploration:ExoMars lander module named Schiaparelli

The entry, descent and landing demonstrator module that will fly on the 2016 ExoMars mission has been named 'Schiaparelli' in honour of the Italian astronomer Giovanni Schiaparelli, who famously mapped the Red Planet's surface features in the 19th century.
23.Sep 2016 | 16:15

Ariane: quality boost


Ariane 5’s rocket booster is the largest in Europe. Test firings demonstrate the motor’s capabilities and qualify improvements in design to guarantee Europe’s access to space
23.Sep 2016 | 16:05

Week In Images


Our week through the lens:
19-23 September 2016
23.Sep 2016 | 14:01

ESA at the 67th International Astronautical Congress


Starting on 26 September, Guadalajara in Mexico will host the 67th International Astronautical Congress, the annual global convention that covers all aspects of space activities. 

ESA’s Director General Jan Woerner will join the heads of the Canadian, US, Japanese, Russian, Indian and Mexican space agencies for a plenary session in the afternoon of the first day at the Guadalajara Hall 4,5,6,9&10. They will discuss and present the latest advances and breakthroughs in space exploration and share their views on the benefits of international cooperation – this year’s theme is “Space exploration: the past, present and future”.

23.Sep 2016 | 10:00

Summer fireworks on Rosetta’s comet


Brief but powerful outbursts seen from Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko during its most active period last year have been traced back to their origins on the surface.

16.Sep 2016 | 15:05

Proxima


ESA's next astronaut mission will be launched in November
23.Sep 2016 | 14:01

ESA at the 67th International Astronautical Congress


Starting on 26 September, Guadalajara in Mexico will host the 67th International Astronautical Congress, the annual global convention that covers all aspects of space activities. 

ESA’s Director General Jan Woerner will join the heads of the Canadian, US, Japanese, Russian, Indian and Mexican space agencies for a plenary session in the afternoon of the first day at the Guadalajara Hall 4,5,6,9&10. They will discuss and present the latest advances and breakthroughs in space exploration and share their views on the benefits of international cooperation – this year’s theme is “Space exploration: the past, present and future”.

20.Sep 2016 | 16:20

Windmill of dust


Human spaceflight and robotic exploration image of the week: Recreating a martian dust storm
16.Sep 2016 | 20:30

Space to inspire


What does a doctor, a farmer and an entrepeneur have in common? They all are dreamers – and doers – who can find inspiration in space to bring benefits down to Earth. 

16.Sep 2016 | 15:05

Proxima


ESA's next astronaut mission will be launched in November
16.Sep 2016 | 14:50

Space for inspiration


Replays of the two-day event exploring the benefits of human spaceflight for our world

ESA Top Multimedia

Alakol Lake

16.Sep 2016 | 14:50

Earth from Space: Alakol Lake

16.Sep 2016 | 14:50

Ensuring quality for Ariane

16.Sep 2016 | 14:50

Rosetta’s final path

16.Sep 2016 | 14:50

Belgian King Philippe and Queen Mathilde

16.Sep 2016 | 14:50

Healthcare tech

16.Sep 2016 | 14:50

Weltraum Nachrichten von Online Zeitungen

25.Sep 2016 | 21:30

"Fast": China nimmt weltgrößtes Radioteleskop in Betrieb

Die Schüssel ist einen halben Kilometer breit: In China hat das größte Radioteleskop seinen Betrieb aufgenommen - Tausende Anwohner mussten zuvor umgesiedelt werden.
24.Sep 2016 | 08:34

Satellitenbild der Woche: And it burns, burns, burns...

Seit rund zwei Monaten lodert an der kalifornischen Küste ein Waldbrand. Er hat schon mehr als 490 Quadratkilometer Wald zerstört. Ein Blick aus dem All zeigt: Die Sache ist noch nicht ausgestanden.
21.Sep 2016 | 12:03

Internationale Raumstation: Geldnot zwingt Russland zum Sparen bei ISS-Besatzung

Statt drei nur noch zwei Kosmonauten - Russland baut seine Präsenz auf der Internationalen Raumstation ISS ab. Die überraschende Maßnahme stößt bei den Betroffenen auf großes Unverständnis.
16.Sep 2016 | 11:58

"Tiangong 2": China positioniert Raumlabor im All

Es ist zehn Meter lang und soll bald Besuch von zwei Raumfahrern bekommen: China hat ein neues Raumlabor ins All geschossen. Das Manöver gilt als Vorbereitung für den Bau einer eigenen Raumstation.
14.Sep 2016 | 18:15

Milchstraße: Satellit kartiert eine Milliarde Sterne

Es ist die bislang detaillierteste Karte unserer Milchstraße: Satellit "Gaia" hat Sterne entdeckt, die Hunderttausende Male schwächer leuchten als jene, die mit bloßem Auge zu sehen sind.
25.Sep 2016 | 19:46

Astronomie - Forscher enträtseln gigantischen Klumpen im frühen Universum

Lyman-alpha-Blobs enthalten Galaxien mit so hohen Sternentstehungsraten, dass sie ihre Umgebung zum Leuchten bringen
25.Sep 2016 | 17:59

FAST-Observatorium - China nahm das größte Radioteleskop der Welt in Betrieb

Observatorium in der Provinz Guizhou löst das Arecibo Observatory in Puerto Rico als größtes Radioteleskop ab
24.Sep 2016 | 19:07

"Hals-NASA-Ohrenarzt" - Sternstunde Mondlandung: Herbert (Mond-)Pichler wird 95

Mediziner berichtete 1969 mehr als 28 Stunden lang live im ORF über die erste Mondlandung
23.Sep 2016 | 16:14

Astronomie - Forscher finden mögliche Ursache, warum heute weniger Sterne entstehen

Rätselhafte Abnahme der Sternentstehungsrate könnte mit Verfügbarkeit von molekularem Wasserstoff zu tun haben
21.Sep 2016 | 14:41

Raum - Chinesisches Raumlabor außer Kontrolle, Teile könnten Erde treffen

Chinesische Behörden bestätigen, dass das 8,5 Tonnen schwere Modul 2017 in die Erdatmosphäre eintreten wird
25.Sep 2016 | 21:34

Weltgrößte Einrichtung: China startet Alien-Suche mit neuem Mega-Teleskop

500 Meter Durchmesser, 160 Millionen Euro Baukosten: In China geht das weltgrößte Radioteleskop in Betrieb. Es soll nach Außerirdischen suchen – und hat schon etwas aus riesiger Entfernung empfangen.
21.Sep 2016 | 13:26

Seit 2011 im All: Nasa-Sonde "Juno" erreicht nach fünf Jahren den Jupiter

Im August 2011 schickte die Nasa vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral eine Sonde ins All. 2,8 Milliarden Kilometer später ist sie am Ziel, "Juno" kreist um den Jupiter. Eine 20-monatige Mission beginnt.
14.Sep 2016 | 13:24

Roboterleiche: "'Philae' gefunden! Ist das irre!"

1,3 Milliarden Euro kostete die "Rosetta"-Mission zum Kometen Tschuri. Vor Ort aber ging der Landeroboter "Philae" verloren. Nun wurde die Roboter-"Leiche" wiederentdeckt – kurz vor Ende der Mission.
14.Sep 2016 | 13:01

Planeten: Mond und Erde stammen aus derselben Suppe

Seit es Menschen gibt, rätseln sie über die Entstehung des Erdtrabanten. Neue Präzisionsmessungen an Mondmaterial aus der Apollomission stärken die These von einem gewaltigen Einschlag als Ursache.
25.Aug 2016 | 09:22

Exoplanet Proxima b: Erdähnlicher Planet in Reichweite von Raumsonden

Er ist nur wenig größer als die Erde und befindet sich in der "habitablen Zone": Proxima b ist einer der erdähnlichsten Planeten, die je entdeckt wurden. Und er kreist um den uns nächsten Stern.

Weltraum Blogs

03.Sep 2012 | 16:49

ScienceBlogs.de bekommt eine neue Software und macht Pause

Es ist endlich soweit. ScienceBlogs.de wird auf eine neue Software (WordPress) umgestellt. Dann sollten die ganzen Macken und technische Probleme die sich im Laufe der Zeit angehäuft haben, endlich verschwinden. Die Umstellung erfolgt heute Nacht, um Mitternacht geht es los. ScienceBlogs wird dann eine ganze Weile nicht erreichbar sein. Im Laufe des Dienstag Nachmittag müsste dann alles wieder funktionieren. Hoffen zumindest alle... Vielleicht funktioniert auch nichts mehr und es dauert länger, bis alles wieder normal läuft. Wir werden sehen. Ich hab noch keine Ahnung, wie das neue ScienceBlogs aussehen wird. Ich wäre schon zufrieden damit, wenn alle meine Artikel und alle Kommentare dazu den Umzug heil überstehen... Also drückt die Daumen!


Werbung auf ScienceBlogs. Bannerwerbung nicht nur im RSS-Feed.
03.Sep 2012 | 12:25

Barnards Stern hat keine Planeten

Barnards Stern hat keine Planeten. Warum sollte das interessant sein, wo doch sonst immer nur von Sternen berichtet wird, bei denen man Planeten entdeckt hat? Erstmal ist auch ein negatives Resultat ein Resultat. Es mag nicht so sexy sein, wie die Entdeckung eines neuen Planetensystems, aber wenn wir wissen, dass es irgendwo keine Planeten gibt, sagt uns das auch etwas. Und dann ist Barnards Stern ein Sonderfall. Denn hier gab es seit Jahrzehnten Diskussionen, oft sogar Streit, darüber, ob sich dort Planeten befinden oder nicht.

Barnards Stern ist nur 6 Lichtjahre entfernt und damit der viertnächste Nachbar der Sonne (oder der zweitnächste, wenn man die drei Sterne des Alpha-Centauri-Systems zu einem zusammenfasst). Er ist so nahe, dass man seine Eigenbewegung sehr gut sehen kann und weil er sich so schnell bewegt, wird er oft auch "Barnards Pfeilstern" genannt. Dieses Bild zeigt, wie er sich zwischen 2001 und 2010 über den Himmel bewegt hat:

Barnard_Star_2001-2010.gif

Bild: Alejandro Sanz Gómez, CC-BY-SA 2.5

So ein interessanter Stern wurde natürlich oft und ausgiebig beobachtet. Wegen seiner schnellen Bewegung hat man besonders viele und genaue Positionsmessungen angestellt. Und in den 1960er und 1970er Jahren kam der Astronom Peter van de Kamp zu dem Schluss, dass sich dort 2 Planeten befinden müssten. Denn der Stern zog nicht einfach in einer geraden Linie über den Himmel, sondern wackelte hin und her. Der Grund dafür sollte die gravitative Störung der Planeten sein, die den Stern ein bisschen wackeln ließen. Die Entdeckung extrasolarer Planeten in den 1970er Jahren wäre eine große Sensation gewesen. Aber die Kollegen waren nicht überzeugt. Andere Astronomen zeigten, dass vermutlich ein technischer Fehler am Teleskop für das Wackeln des Sterns verantwortlich war. Aber van de Kamp war weiter von der Existenz seiner Planeten überzeugt. Zwei Stück, ungefähr halb so groß wie Jupiter sollten Barnards Stern umkreisen.

Die Sache blieb zweifelhaft, die Beobachtungen konnten nie bestätigt werden und es dauerte bis 1995, bevor der erste wirklich zweifelsfrei bestätigte extrasolare Planet entdeckt wurde. Eine Gruppe amerikanischer Astronomen hat nun noch einmal genau nachgesehen und kommt zu dem Schluß: van de Kamps Planeten existieren nicht. Sie haben Beobachtungsdaten aus den letzten 25 Jahren kombiniert und neu ausgewertet. Im Gegensatz zu van de Kamp haben sie sich nicht auf die Positionsänderungen des Sterns verlassen, sondern seine Radialgeschwindigkeit beobachtet. Auch mit dieser Methode misst man das Wackeln des Sterns, allerdings auf andere Art und Weise. Die Ergebnisse sind ziemlich deutlich:

barnard.png

Bild: Choi et al. (2012)

Die grünen und gelben Punkte sind die Messungen. Wenn der Stern keine Planeten hat, dann sollten sie alle auf der Nulllinie in der Mitte des Diagramms liegen. Wenn van de Kamps Planeten existieren, dann sollten die Punkte dem Verlauf der blauen oder rote Linie folgen. Das tun sie aber nicht, sondern liegen tatsächlich - innerhalb der Fehlerbalken - auf der Nulllinie.

Komplett ausschließen können die Forscher die Existenz von Planeten natürlich noch nicht. Ganz kleine Planeten könnte es noch geben. Aber sicherlich nichts, was größer ist als ein paar Erdmassen. Und auf jeden Fall keine Planeten, wie sie van de Kamp gefunden zu haben glaubte.

Barnards Stern hat also keine Planeten. Aber er wird weiter ein interessantes Forschungsobjekt bleiben, auch weil er der Sonne immer näher kommt. In knapp 10000 Jahren wird er sich bis auf 3,8 Lichtjahre angenähert haben. Ich würde gerne wissen, was die Astronomen bis dahin so alles herausgefunden haben...


Werbung auf ScienceBlogs. Bannerwerbung nicht nur im RSS-Feed.
03.Sep 2012 | 10:00

Die Landkarte der Physik

1939 hat Bernard H. Porter die optimale Fusion aus Geografie und Physik erschaffen:

"[A] map of physics, containing a brief historical outline of the subject as will be of interest to physicists, students, laymen at large; Also giving a description of the land of physics as seen by the daring sould who venture there; And more particularly the location of villages (named after pioneer physicists) as found by the many rivers; Also the date of founding of each village; As well as the date of its extinction; and finally a collection of various and sundry symbols frequently met with on the trip."

1939-map-of-physics-h2.jpg

Wirklich cool! Da würde ich gern mal Urlaub machen. Eine kleiner Wanderung von der Astronomie ganz im Westen bis hin zur Astrophysik im Osten und dann an Herschel, Newton und Ptolemäus an den Lichtstrand und ein wenig entspannen ;)

Eigentlich fehlen nur noch 2 Dinge: Eine hochauflösende Version dieser Karte, damit man sie als Poster für die Wand ausdrucken kann. Und eine aktualisierte Version, die die Entwicklung der Physik seit 1939 inkludiert. Seit damals haben die Wissenschaftler ja jede Menge Neuland entdeckt!

(via Strange Maps)

Werbung auf ScienceBlogs. Bannerwerbung nicht nur im RSS-Feed.
02.Sep 2012 | 15:40

Terminkalender September

Da ich in den nächsten Monaten diverse Vorträge und Lesungen an diversen Orten halte, dachte ich, ich sag mal Bescheid, wo ich überall sein werde. Vielleicht sieht man sich ja irgendwo.

  • 12.September, Seeheim-Jugenheim: Am 12 und 13 September finden die Bergsträsser Weltraumtage statt. Veranstaltet von der Deutschen Gesellschaft für Schulastronomie gibt es dort jede Menge populärwissenschaftliche Vorträge über Astronomie - zum Beispiel über die Suche nach Außerirdischen, den Bau eines Weltraumfahrstuhls oder die Geschichte der Raumfahrt in Kinofilmen. Ich werde dort am 12. September um 20 Uhr einen Vortrag zum Thema "Krawumm - Wahre und falsche Weltuntergänge" halten und dabei auch aus meinen Büchern vorlesen.

  • 25. September, Solingen: Am 25. September um 19.30 werde ich in der Sternwarte Solingen einen Vortrag zum Thema "Weltuntergang 2012? Keine Panik!" halten.
  • 24-28 September, Hamburg: Von 24 bis 28. September findet in Hamburg die große Jahrestagung der Astronomischen Gesellschaft statt. Dort werde ich zwar keinen Vortrag halten, aber trotzdem anwesend sein (zumindest von 26. bis 28., vorher muss ich ja noch nach Solingen). Wird sicher interessant und vielleicht sieht man sich ja!



Werbung auf ScienceBlogs. Bannerwerbung nicht nur im RSS-Feed.
02.Sep 2012 | 14:26

Ein Krawumm geht um die Welt (21): Москва́

Letztes Mal war das Krawumm auf seiner Reise durch die Welt bei der chinesischen Mauer angelangt. Und wenn wir schon mal bei den großen Sehenswürdigkeiten sind, dann passt auch dieses Foto von Leser Robert. Krawumm in Moskau!

DSC01247.JPG

DSC01248.JPG

DSC01249.JPG

DSC01250.JPG

DSC01251.JPG


Was bisher geschah: Teil 1: Die staubige Fabrik, Teil 2: Rindviecher, Teil 3: Das Krawumm will hoch hinaus, Teil 4: Eishockey und Nobelpreis, Teil 5: Der Weltskeptikerkongress, Teil 6: James Randi!, Teil 7: Bulgarische Berge, Teil 8: Auf hoher See, Teil 9: Das Buch im Transit, Teil 10: Der Berliner Flughafen, Teil 11: Flauschige Eichhörnchen, Teil 12: Der Bund fürs Leben, Teil 13: Der weiße Gott, Teil 14: Besuch auf Tatooine, Teil 15: Bei den alten Römern, Teil 16: Gaudi in Barcelona, Teil 17: Geysire im Yellowstone-Park, Teil 18: Urlaubslektüre in Antalya, Teil 19: Das Unheil kommt von oben, Teil 20: Die chinesische Mauer
Werbung auf ScienceBlogs. Bannerwerbung nicht nur im RSS-Feed.
25.Sep 2016 | 21:13

Registration is Open for Spaceport America Drone Summit

Sunset at the "Virgin Galactic Gateway to Space" terminal hangar facility at Spaceport America. (Credit: Bill Gutman/Spaceport America)

Sunset at the “Virgin Galactic Gateway to Space” terminal hangar facility at Spaceport America. (Credit: Bill Gutman/Spaceport America)

Spaceport America, NM (Spaceport America PR) – Spaceport America, the world’s first purpose-built commercial spaceport located in southern New Mexico in the USA has partnered with the New Mexico Filmmakers Give Back, the International Cinematographers Guild and the AMA – Academy of Model Aeronautics to bring together drone enthusiasts from across the USA and beyond to share in three action-packed days of racing, workshops, R/C fixed wing airplane demos and an aerial cinematography contest inside the futuristic horizontal launch campus.

The Spaceport America Drone Summit, November 11-13, 2016 features four main areas of activity: FPV (First Person View) Drone Racing, R/C Fixed Wing Aircraft Demos, Drone Workshops and an Aerial Cinematography Challenge. The horizontal launch area will be converted into the “Gateway to Space Drone Village” for the duration of the summit, where spectators and participants can enjoy an excellent view of the races and demos as well as live music, and delicious food and beverages provided by local vendors. Vendors from the drone industry will also be on hand with their latest offerings on display.

Registration is open now for pilots, workshop participants and spectators. All pilots must have registered their drone with the FAA at https://registermyuas.faa.gov and be current members of the AMA www.modelaircraft.org/joinama to race or fly at the summit. The AMA is the official sanctioning body of the Spaceport America Drone Summit 2016.

“This is a first-of-its-kind of event at Spaceport America designed to bring drone enthusiasts from the film industry, FPV racing circuit, drone manufacturing and regulating bodies together for an amazing three days. said Tammara Anderton, Vice President Business Development Spaceport America. “We are very fortunate to have such enthusiastic and expert partners in the New Mexico Filmmakers Give Back, the International Cinematographers Guild and the AMA – Academy of Model Aeronautics.”

“NMFGB are honored to be a part of this great event and the NM Film Annual Film & Media Industry Conference in Albuquerque that is being held in conjunction with it. New Mexico will truly be ‘Film Central’ in November,” said Jon Hendry, Member of the Board, New Mexico Film Makers Give Back.

The international Cinematographers Guild is pleased to be a supporter of Spaceport America, New Mexico Filmmakers Give Back and the AMA in Spaceport America’s first drone event,” says ICG Business Representative Michael Chambliss. “Drones are a transformative technology with broad commercial applications as well as being off-the-hook fun for hobbyists and racers. Our expert members believe that it’s vitally important for everyone who flies drones, professional and amateur alike, to attend events like this as part of learning how to fly safely and responsibly.”

The AMA has designed three exciting race types with thousands of dollars in prize money:

R/C Fixed Wing Demos

Spaceport America’s two mile long spaceway will host the R/C Fixed Wing Airplane Demonstrations, where experienced radio controlled airplane pilots will be flying and showcasing their aircraft of all types. There will be scale aircraft replicas of WWI and WWII war birds, extreme acrobatic airplanes and more. Some airplanes will have 8 to 10 foot wingspans! The demonstrations are open to all participants and spectators and will begin on Saturday, November 12 from 10:00am until 5:00pm and again on Sunday, November 13 from 10:00am until 12:00pm.

Aerial Cinematography Challenge

The Aerial Cinematography Challenge is composed of three phases: Practice Day (optional on Friday, November 11 from 9:00am until 5:00pm), Camera Day and Judgment Day. The contest will take place on Saturday, November 12 from 9:00am until 5:00pm and is designed to resemble the challenges and scenarios found on a live motion picture set. With specific targets and a storyboard that the ‘director’ wants to see take life. The participant will help the director realize his/her vision. In addition to capturing the shot, participants will be evaluated on safety, and how they conduct themselves ‘on-set’. The Aerial Cinematography Challenge will culminate with judging and an awards party on Sunday, November 13.

Workshop sessions featuring the following speakers will be available on Friday and Saturday from 9:15am until 5:15pm:

Colin Guinn, President, Hangar Technology, former CRO of 3D Robotics, former CEO of DJI NA

Topic: Drone Technology – from Hobbyist to Professional

Chad Budreau, AMA Government Relations Director

Topic: Know Before You Fly & The Future of Drones

Luke T. Davis, Co-founder of Flytcam Motion Pictures

Topic: Flying for Hollywood – Challenges and Opportunities

FAA’s Safety Team (FAASTeam)

Topic: Federal Aviation Regulations Part 107

Enjoy the sizzle reel here: https://www.youtube.com/watch?v=mW2uYVquFDI

Check out the amazing – Gateway to Space Drone Village, speakers and schedule here: http://spaceportamericadronesummit.com/schedule/

Drone Race Tracks, Cinematographers Challenge and R/C Fixed Wing Demo info here:  http://spaceportamericadronesummit.com/racetrack-rules/

Become a Sponsor or Vendor here:  http://spaceportamericadronesummit.com/sponsors/

BOOK your tickets here:  http://spaceportamericadronesummit.com/registration/

Travel and accommodation info here: http://spaceportamericadronesummit.com/about/

Engage here: @SA_DroneSummit

https://twitter.com/SA_DroneSummit

https://www.facebook.com/spaceportamericadronesummit/

https://www.instagram.com/SA_DroneSummit/

About The International Cinematographers Guild (ICG 600)

The International Cinematographers Guild represents the most talented camera professionals and publicists in the world. The technicians and artisans in our union are the creators of the visual images on the big screen, the television screen and our computer screen. Visit https://www.icg600.com/ for more information.

About The Academy of Model Aeronautics (AMA)

The Academy of Model Aeronautics, founded in 1936, continues to be devoted to national airspace safety. It serves as the nation’s collective voice for approximately 190,000 modelers in 2,400 clubs in the United States and Puerto Rico. Headquartered in Muncie, Indiana, the AMA is a membership organization representing those who fly model aircraft for recreation and educational purposes. For more information, visit www.modelaircraft.org.

About New Mexico Filmmakers Give Back (NMFGB)

New Mexico Filmmakers Give Back (NMFGB) is a non-profit organization dedicated to acknowledging the faith the citizens of New Mexico have in our state film programs – which provide sustainable, long-term, well paying jobs and benefits for New Mexicans. NMFGB strives to give back by supporting community building events and organizations throughout the state of New Mexico. Visit https://www.facebook.com/NMFilmmakersGiveBack/ for more information.

About Spaceport America

Spaceport America is the first purpose-built commercial spaceport in the world. The FAA-licensed launch complex, situated on 18,000 acres adjacent to the U.S. Army White Sands Missile Range in southern New Mexico, boasts 6,000 square miles of restricted airspace, low population density, a 12,000-foot spaceway, and 340+ days of sunshine and low humidity. Some of the most respected companies in the commercial space industry are customers at Spaceport America: Virgin Galactic, SpaceX, UP Aerospace and EXOS. Visit http://spaceportamerica.com and http://gatewaytospace.com for more information.

25.Sep 2016 | 11:25

House Passes McCarthy Spaceport Measure

Rep. Kevin McCarthy

Rep. Kevin McCarthy

As we face the end of another fiscal year with Congress not even close to passing a national budget, there is one tiny ray of hope coming out of Washington.

A bill introduced by Rep. Kevin McCarthy (R-CA) concerning the nation’s spaceports passed unanimously, 425-0. The measure would allow the Federal Aviation Administration to conduct studies to determine whether constructing or altering structures at or near spaceports will interfere with “launch and reentry vehicles arriving or departing from a commercial launch site or reentry site.”

The measure is good news for the Mojave Air and Space Port, which has been concerned about the encroachment of structures on the airport.

McCarthy’s bill now goes to the Senate. Whether the measure will be passed during this current session is unclear. Congress is about to go on break so members campaign for re-election based on what a great job they’re doing in Washington.

After the election is over, Congress will reconvene to try to compete a year’s worth of legislative work in the time they have left before Christmas. If the Senate doesn’t approve McCarthy’s bill then, he will have to reintroduce it in the new Congress that convenes in January.

24.Sep 2016 | 23:03

Sea Launch Could Be Coming Back

Zenit lifts off with communications satellite. (Credit: Sea Launch)

Zenit lifts off with communications satellite. (Credit: Sea Launch)

It looks as if the moribound Sea Launch company could have a new lease on life.

Majority owner Energia has scheduled a press conference with the S7 Group on Tuesday during the International Astronautical Conference in Guadalajara, Mexico. The invitation promises a major announcement about the future of the long troubled venture.

S7 is reported to be a Russian airline company with 66 aircraft total that is based out of Novosibirsk, Russia.

Sea Launch uses a floating platform towed to the equator to launch Zenit boosters carrying communications satellites. The company’s history has been dogged by booster failures and a weak demand for its booster. It has not launched since May 2014.

Energia has been trying to sell Sea Launch for years. Efforts have been stymied by a lawsuit that Boeing brought against Energia and Ukrainian partners over their failure to reimburse more than $500 million in expenses and interest in developing the venture. Boeing previously owned 25 percent of Sea Launch.

In May, Boeing won a $322.49 million judgment against Energia and a $193.44 million judgment against KB Yuzhnoe and its production partner, Yuzhmash.

In August, a Russian media outlet reported that Boeing and Energia had reached a preliminary settlement of their dispute.

Save

Save

24.Sep 2016 | 21:24

My Appearance on John Batchelor’s Hotel Mars Segment

The John Batchelor Show

The John Batchelor Show

Earlier this week, I taped an appearance on The John Batchelor Show’s Hotel Mars segment. John, David Livingston and I discussed the recent SpaceX accident, the status of Stratolaunch, and Virgin Galactic’s recent captive carry flight. The segment is now online:

http://www.thespaceshow.com/show/21-sep-2016/broadcast-2779-hotel-mars

Save

24.Sep 2016 | 03:36

Roundup of SpaceX Accident and Commercial Crew News

Members of the 45th Space Wing’s Incident Management Team responded to an explosion Sept. 1, 2016, on Space Launch Complex 40 at Cape Canaveral Air Force Station, Fla. (Credit: 45th Space Wing)

Members of the 45th Space Wing’s Incident Management Team responded to an explosion Sept. 1, 2016, on Space Launch Complex 40 at Cape Canaveral Air Force Station, Fla. (Credit: 45th Space Wing)

SpaceX Falcon 9 Failures

SpaceX suffered two failures of its Falcon 9 booster within 14 months. Both failures apparently occurred in the second stage of the rocket.

SpaceX has had problems with helium since at least 2014 when two flights were scrubbed due to leaks. In the 2015 accident, a helium bottle broke free inside the liquid oxygen tank leading to over pressurization. SpaceX has preliminarily identified a large breach in the second stage cryogenic helium system as the cause of the failure earlier this month.

Below are some key stories about the accidents and the investigations into them.

SpaceXplosion Update: Preliminary Review Suggests “Large Breach in Cryogenic Helium System” — Sept. 23, 2016
http://www.parabolicarc.com/2016/09/23/spacexplosion-update-preliminary-review-suggests-large-breach-cryogenic-helium-system/

SpaceX: Giant Leaps, Deep Troughs But No Plateaus — Sept. 12, 2016
http://www.parabolicarc.com/2016/09/19/video-analysis-spacex-falcon-9-firexplanomaly/

A Video Analysis of the SpaceX Falcon 9 Firexplanomaly — Sept. 19, 2016
http://www.parabolicarc.com/2016/09/19/video-analysis-spacex-falcon-9-firexplanomaly/

Video of SpaceX Falcon 9 Explosion — Sept. 1, 2016
http://www.parabolicarc.com/2016/09/01/video-spacex-falcon-9-explosion/

Falcon 9 Pad Failure Throws SpaceX Schedule into Doubt — Sept. 1, 2016
http://www.parabolicarc.com/2016/09/01/falcon-9-pad-failure-throws-spacex-schedule-doubt/

NASA Still Hasn’t Released Report on SpaceX’s Last Accident — Sept 16, 2016
http://www.parabolicarc.com/2016/09/16/nasa-hasnt-released-report-spacexs-accident/

NASA Investigation into SpaceX’s Falcon 9 Explosion Questions Single Strut Theory — June 28, 2016
http://www.parabolicarc.com/2016/06/28/nasa-investigation-spacexs-falcon-explosion-questions-single-strut-theory/

Musk: Failed Strut Suspected in Falcon 9 Failure — July 20, 2015
http://www.parabolicarc.com/2015/07/20/musk-failed-strut-suspected-falcon-9-failure/

SpaceX Postpones AsiaSat6 Launch — Aug. 26, 2014
http://www.parabolicarc.com/2014/08/26/spacex-postpones-asiasat6-launch/

SpaceX Scrubs Falcon 9 Launch — April 14, 2014
http://www.parabolicarc.com/2014/04/14/spacex-scrubs-falcon-9-launch/

Commercial Crew Updates

SpaceX Crew Dragon Weldment Structure (Credit: SpaceX)

SpaceX Crew Dragon Weldment Structure (Credit: SpaceX)

On the same day as the Falcon 9 caught fire and exploded on the launch pad, the NASA Inspector General released a report that concluded that neither SpaceX nor Boeing were likely to fly crews to the International Space Station on a commercial basis until the end of 2018.

It’s unclear whether the Falcon 9 failure will further delay SpaceX’s Crew Dragon program. One issue is that SpaceX wants to use super cold densified fuels in the rocket that must be loaded close to the launch time to keep them from warming. That would require putting the crews on board before fuel loading, something that has never been done before.

NASA was not that comfortable with densified fuels or loading the crew first before the failure earlier this month. It remains to be seen whether the space agency will ever allow it now.

Below are three stories looking at SpaceX’s commercial crew challenges.

SpaceX Crew Dragon Challenges: Welds, Cracks & Water Seepage — Sept. 4, 2016
http://www.parabolicarc.com/2016/09/04/spacex-crew-dragon-challenges-welds-cracks-water-seepage/

SpaceX Commercial Crew Milestone Status — Sept. 3, 2016
http://www.parabolicarc.com/2016/09/03/spacex-commercial-crew-milestone-status/

NASA OIG Report: Further Delays in Commercial Crew, More Payments to Russians — Sept. 1, 2016
http://www.parabolicarc.com/2016/09/01/nasa-oig-report-delays-commercial-crews-payments-russians/

22.Sep 2016 | 11:52

Vega Flug VV07 bringt fünf Erdbeobachter ins All

Beim ersten Flug einer Vega-Rakete im Jahr 2016 brachte Arianespace fünf Erdbeobachtungssatelliten ins All. Der Start erfolgte am 16. September 2016 vom europäischen Raumfahrtzentrum Kourou in Französisch-Guayana.
21.Sep 2016 | 22:29

Ein neuer Palast am Himmel

Am 15. September 2016 startete China sein zweites Weltraumlabor genannt „Tiangong 2“ (Himmelspalast 2) vom „Jiuquan Satellite Launch Centre“ im chinesischen Teil der Wüste Gobi. Wie das Labor Tiangong 1, das im September 2011 startete, dient die Station zur Entwicklung und Erprobung der notwendigen Technologien für eine dauerhaft bemannte chinesische Raumstation.
05.Sep 2016 | 18:38

Kurz vor Schluss - Philae gefunden!

Weniger als einen Monat vor dem geplanten Missionsende von Rosetta, konnten Wissenschaftler mit Hilfe der hochauflösenden OSIRIS Kamera den kleinen Lander Philae ausfindig machen.
02.Sep 2016 | 21:06

Update: US-Marinecomsat MUOS 5 in GTO gestrandet

Am 10. Juli berichteten wir, dass der US-amerikanische militärische Kommunikationssatellit MUOS 5 nicht in der Lage war seinen geplanten geostationären Orbit zu erreichen. Nun werden weitere Schritte unternommen um eine Lösung zu finden.
01.Sep 2016 | 19:00

SpaceX - Explosion am Pad - Nutzlast verloren

Bei einer Explosion an der Startanlage von SpaceX ist sowohl eine Falcon 9 Rakete als auch die Nutzlast zerstört worden.
15.Sep 2016 | 10:20

Vega startet Satellitenkameras für Peru und Google

Heute Nacht um 3:43 Uhr deutscher Zeit wird zum insgesamt siebten Mal der europäische Kleinlastträger Vega ins All starten. Vega hat gleich fünf kleine Erdbeobachtungssatelliten an Bord. Nachtaktive Menschen können sich den Start live unter www.arianespace.com ansehen.
09.Sep 2016 | 09:40

Ein Teppich aus Popcorn - EMSec Teil 4

Der Morgen fängt mit Verladearbeiten an. Zig Hände packen an, um 70 Kartons ungesalzenes und ungezuckertes Popcorn auf die "Bayreuth" zu laden. Kaum ist die eine Kiste aus dem Lkw, stehen schon wieder zwei Helfer an der Laderampe. 50 Kubikmeter Popcorn rutschen über ein Holzbrett aufs Deck der "Bayreuth" und werden dort von den nächsten Helfern im Empfang genommen. Heute wird das Popcorn zu einem Gefahrstoff, der sich wie ein Teppich über der Nordsee ausbreiten soll. Das Boot der Bundespolizei See verschwindet fast unter den vielen gestapelten Kartons, als es am Lentzkai in Cuxhaven ablegt.
08.Sep 2016 | 13:30

Treibend zwischen Helgoland und Büsum - EMSec Teil 3

Zehn Sekunden dauert es, dann ist die erste Boje über Bord. Die nächsten beiden folgen. Innerhalb von einer Minute sind somit gleich drei "Menschen" über Bord des Seenotrettungskreuzers "Hermann Rudolf Meyer" gegangen, die die EMSec-Partner mit Satelliten und Flugzeugen aufspüren wollen.
08.Sep 2016 | 09:20

Suchaktion für eine entführte Fähre - EMSec Teil 2

Am Montagabend hätte die Crew der entführten Passagierfähre schon noch etwas warten müssen, bis im eingerichteten Lagezentrum des DLR ihre brenzlige Situation klar ist. Die optischen Kameradaten der Do 228 laufen zwar bei den Wissenschaftlern ein, aber auf dem Lagetisch des EMSec-Projekts ist Datenstau.
06.Sep 2016 | 09:40

Ausweichen mit Ansage - EMSec Teil 1

Am Montag dient das Patrouillenboot der Bundespolizei "Bayreuth" für das Projekt EMSec als Fährschiff, vollgepackt mit Menschen - und verlässt auf einmal grundlos die geplante Route. Zumindest im eigens errichteten Lagezentrum des DLR in Cuxhaven sieht es so aus. Theoretisch könnten gerade Entführer an Bord sein, die den Kommandanten zu einem Kurswechsel zwingen.
26.Sep 2016 | 00:59

Das Iceland Deep Drilling Project (Teil 3)

Am Freitag war es so weit – und ich konnte zu dem Ziel aufbrechen, wegen dem ich überhaupt nach Island gereist bin. Von Reykjavík fuhr ich nach Südwesten, entlang der gut ausgebauten Straße 41, die … Weiterlesen
25.Sep 2016 | 15:36

Einsteins Flügel (Gastbeitrag von Jakob Staude)

Die Geschichte von Einsteins Flügel erzähle nicht ich, sondern Jakob Staude. Jakob ist Astronom, ehemaliger Chefredakteur und ehemaliger Herausgeber der erfolgreichsten deutschen populärwissenschaftlichen Astronomiezeitschrift Sterne und Weltraum, mein Vorgänger als Leiter der Öffentlichkeitsarbeit am Max-Planck-Institut … Weiterlesen
24.Sep 2016 | 16:33

Reflektionen: Mit Nadia Murad und Amal Clooney bei den Vereinten Nationen – UNO in New York

Ich war noch ein Kind, als ich im Fernsehen zum ersten Mal von den „Vereinten Nationen“ sah und hörte – einem Ort, an dem sich Vertreterinnen und Vertreter aller Völker trafen, um gemeinsam über Frieden … Weiterlesen
24.Sep 2016 | 13:34

Three big ideas to change the world with Raj Reddy

On the rare occasion, I have found myself in a conversation with someone who somehow seems to be from the future. Many of us in the tech business naturally find ourselves occupied with near-term priorities, … Weiterlesen
23.Sep 2016 | 22:15

Piqd: Weitgehend [natur]wissenschaftsfrei pikiert

Als ich das erste Mal von Piqd hörte, dachte ich: Yay, endlich, das wurde auch Zeit! Ich trommle ja schon seit einiger Zeit dafür, dass eine Nische des Journalismus darin bestehen würde, die vielfältigen Inhalte, … Weiterlesen
20.Sep 2016 | 22:35

Allgemeines Live-Blog ab dem 20. 9. 2016


25. September

impactsite

Das ist Ma’at: Hier soll Rosetta in fünf Tagen niedergehen

Oben eine Animation der letzten Orbits, darunter eine NavCam-Aufnahmen der Zielregion von vor einer Woche: Der nominelle Auftreffpunkt liegt etwas rechts von der Bildmitte, in der Nähe der 130 Meter großen Grube Deir el-Medina weiter unten rechts. Die Uhr tickt: Es gab bereits die vorletzte Annäherung an den Kern – auch weitere aktuelle Bilder hier und hier, ein ESA Special in Deutsch, die Mission aus der Sicht von MIDAS, Erinnerungen an C-G mit mehr Aktivität und Artikel hier, hier, hier, hier und hier. Auch zwei Jahre Mars Orbiter Mission im Orbit (ein Manöver nächstes Jahr und ein möglicher Nachfolger), Erkenntnisse von SWARM über GPS-Ausfälle, eine Entscheidung über einen 2. Hitomi noch dieses Jahr – und der Orbit von Tiangong-2, wo nun die Nutzlast eingeschaltet wird. [15:25 MESZ]

135712124_14747807491261n

Chinas Riesenradioteleskop FAST ist seit heute in Betrieb, hier ein Luftbild von gestern: Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein TV-Clip – und ein Besucherzentrum gibt’s auch. Derweil steigt eine Nova im Lupus auf nach letzten Beobachtungen 6.3 mag. heute – während Chi Cygni nahe des Maximums mit etwa 5 mag. verharrt. [15:05 MESZ. NACHTRÄGE: weitere Videoclips zu FAST hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]


24. September

Heute vor 170 Jahren wurde der Planet Neptun entdeckt

(hier eine historische „Sky at Night“-Sendung zum ersten und einzigen Sondenbesuch am äußersten Planeten 1989 in entsprechender Bildqualität), was gerne als grandioser Triumph der theoretischen Astronomie gefeiert wird: Allein aus den Bahn-Residuen des Uranus sei seine Position am Himmel so präzise berechnet worden, dass Galle nicht lange zu suchen brauchte. Auf ein gerne übersehenes „Detail“ wurde hier indes schon vor fünf Jahren hingewiesen (letzter Absatz): Das klappte nur so gut, weil sich der Neptun 1846 zufälligerweise in der Nähe des Uranus befand. Die von beiden konkurrierenden Theoretikern berechnete Bahn des zusätzlichen Planeten war nämlich ziemlich falsch, da sie von einem starren Abstandsgesetz der Planeten ausgingen, das aber gerade beim deutlich sonnennäheren Neptun nicht zutrifft. Würde man jetzt nach dem Neptun suchen, stände er völlig woanders als vorgesagt mit den Bahnberechnungen von LeVerrier wie Adams! Ihre Idee war korrekt, die Ausführung aber nicht, und die Neptun-Entdeckung letztlich ein Zufall … Auch ein gravierender Stromausfall auf Puerto Rico vorher und nachher aus dem Weltraum gesehen, die auch unter Ingenieuren wachsenden Bedenken gegenüber blauen LEDs in der Straßenbeleuchtung, Polarlicht-Beobachtungsflüge als „Lustfaktor“ (!) – und das neue Ruhr Astroparticle and Plasma Physics Center (RAPP). [0:05 MESZ]


23. September

Altes Hubble-IMAX-Video in UHD 4K 16:9 wiedergeboren: Eine aufwändige 3D-Galaxienanimation von 2004 ist nun für ganz große Monitore umgesetzt worden. Auch die Mechanik des Sonnenschilds des JWST, ein Vortrag über Cassini, erste Spuren bei der Aufklärung der Explosion der Falcon 9 (Eintrag von heute; Artikel hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie zur Sicherheit verschiedener Treibstoffe) – und schon wieder Bilder vergammelnder Burane in Baikonur; siehe hier bzw. hier für frühere. [22:15 MESZ]


22. September

Was die JunoCam vom 11. Juli bis 10. September sah: Das Perijovium ist bei 1:55; aus einem der Bilder der irgendwie allen gehörenden Orbiterkamera dabei machte ein Fan dies! Es mühen sich viele; auch die Funktion der Jupiter-Aurorae, die MMS-Satelliten in bisher engster Formation, Highlights von 10 Jahren Satellit Hinode, die Bestätigung Chinas, dass der Absturz von Tiangong 1 unkontrolliert erfolgen wird (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr; es darf wohl mit Informations- und Medienchaos wie bei UARS, ROSAT und Fobos-Grunt gerechnet werden), die Feuer-Lage bei der VAB – und Jack Garman ist gestorben, einer der unsung heroes von Apollo 11, da er bei dem Computerfehler durchblickte, kurz vor der Landung. [22:55 MESZ]


21. September

subaruball

Eine Feuerkugel gestern über dem Mauna Kea, aufgenommen von einer automatischen All-Sky-Kamera (man beachte auch die AO-Laser). Auch eine Supernova in NGC 613 mit diesem Spektrum, die rasch heller wird, ein besonders cooler Sprite, der prompt missverstanden wird, ein kurioser Artikel über einen Planetariums-Besuch aus Neuseeland, Probleme mit dem Dark Sky Park Eifel aus unverhoffter Richtung – und der SF-Autor H. G. Wells wurde vor 150 Jahren geboren: mehr & mehr. [23:45 MESZ. NACHTRAG: „In the Avu Observatory“, eine Kurzgeschichte von Wells, die auf einer Sternwarte spielt]


20. September

wac_2016-09-20t04-00-30-781z_id10_1397549100_f12

Der Komet Churyumov-Gerasimenko heute – genau 10 Tage vor Rosettas ‚Landung‘ – von der OSIRIS-Weitwinkelkamera aus 13.8 km Abstand aufgenommen: mehr Bilder der vergangenen Tage hier, hier und hier sowie ein einstündiger HangOut gestern, ein Behind-the-Scenes-Bericht, ein zweiminütiges Statement und ein Artikel zum Missionsende. Und der gute Zustand von OSIRIS-REx unterwegs und eine Analyse des ersten Bildes der Kamera sowie der Request for Proposals für den robotischen Teil der Asteroid Redirect Mission der NASA.

esp_045614_1330

Kaum zu glauben, aber das ist ein echtes Bild vom Mars: sublimierendes Eis auf Sanddünen im Krater Kaiser, aufgenommen von HiRISE auf dem MRO. Auch Curiositys Sicht, der PlanetServer für Bilder von v.a. Mond und Mars, ein möglicher Venus-Ozean ganz früh, was die JunoCam bereits an Jupiter-Details sah (analysiert von Amateurastronomen) und die erste Woche des letzten Jahres der Mission Cassinis, der enorm viel erreichte – zuletzt z.B. bgl. methangefüllter Canyons und ‚unmöglicher‘ Wolken auf dem Titan. [23:55 MESZ]

Die Rohbilder von Neptun, die Voyager 2 beim Vorbeiflug 1989 aufnahm, einfach hintereinander – der letzte Planeten-Besuch einer Sonde mal ganz anders und v.a. rund um den nächsten Punkt ein phychedelisches Pixelgewitter. Auch Erkenntnisse über Plutos Röntgenstrahlung, die Entstehung von Sputnik Planum (mehr) und die Rötung des Charon-Pols (mehr) – und eine Verlängerung der Mission des Sonnenbeobachters IRIS.

fire

Schwere Waldbrände bei der Vandenberg AFB in Kalifornien verhindern derzeit den Start von WorldView-4 auf einer Atlas V bis mindestens den 26. September. Auch das erste Infrarot-Bild der Erde des neuen indischen Satelliten Insat-3dr, ein indisches Teleskop zur Raumschrott-Verfolgung, ein neues Startfenster für den Return to Flight der Antares vom 9.-13. Oktober – und ein nordkoreanischer Triebwerkstest, der zu einer stärkeren Rakete führen soll. [23:35 MESZ. NACHTRAG: mehr dazu]

Start einer Vega-Rakete in Französisch-Guayana am 16. September in einer komplexen Mission mit fünf Satelliten – auch der Start von Chinas zweiter Raumstation (auch Bilder, ein Video, die ‚Landung‘ der Nutzlast-Verkleidung (mehr [NACHTRAG: und mehr]) und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier), Israels jüngster Satellit in Schwierigkeiten, die Zukunft von SpaceXs ISS-Service nach der Falcon-Explosion, eine Verschiebung des nächsten Soyuz-Starts zur ISS nach Elektrik-Ärger (mehr, mehr, mehr und mehr) – und die geringen Auswirkungen der Crew-Reduktion auf zwei auf der russischen Seite. [22:35 MESZ]


19.Sep 2016 | 23:55

Eintauchen in Gaias Sternen-Milliarde: Messier 13

sw_m13_a

sw_m13_b

sw_m13_c

Wie macht man sich klar, was die 1,14 Milliarden Punktquellen des Data Release 1 des Gaia-Projekts am ganzen Himmel eigentlich bedeuten? Bis auf ein paar Millionen extragalaktische Objekte sind es Sterne der Milchstraße, aber diese gern gezeigte Darstellung hilft nicht weiter, zeigt sie doch lediglich als „Helligkeit“ die Dichteverteilung all dieser Quellen – hier dieselbe mal mit einer Skala, in Objekten pro Quadratgrad, von der Jahrestagung der Astronomischen Gesellschaft in Bochum, wo es am 14. und 15. September gleich fünf(!) Veranstaltungen rund um den Data Release 1 gab:

swp1990736

Überraschenderweise hatten weder das Gaia-Projekt noch die ESA daran gedacht, einen Zoom in die Karte der einzelnen Quellen selbst anzubieten, sei es als interaktives Tool oder Serie von Bildern mit immer kleinerem Ausschnitt. Dieses ‚Aladin Lite‘-Webtool erlaubt zwar ein beliebiges Hineinzoomen in den DR1, doch die Quellen werden alle als identische Quadrate dargestellt, die von Gaia gemessene „G“-Helligkeit fehlt. Doch auf o.g. Tagung wurden manche Astronomen-Wünsche erfüllt: vom German Astrophysical Virtual Observatory (GAVO), in Echtzeit in einer Kaffee-Pause am 16. September. Und so entstanden mit Hilfe von Hendrik Heinl und dem Viewer der Software TOPCAT die drei Gaia-„Bilder“ des Kugelsternhaufens Messier 13 oben: Die vertikalen Raster-Abstände sind 5′, 2′ und 1′, die Größenzuweisung der Sternsymbole zur G-Helligkeit ist willkürlich. So also fühlen sich eine Milliarde Sterne bis 20. Größe tatsächlich an … aber auch die Grenzen von Gaia werden schon deutlich: Zur Haufenmitte nimmt die Dichte der erfassten Sterne nicht weiter zu, weil die Winkelauflösung der Gaia-Teleskope nicht besser als 1/4 Bogensekunde ist (die enorme Positionsgenauigkeit ergibt sich erst durch die Kombination zahlreicher Scans), und das Zentrum schlicht nicht aufgelöst werden kann. Auch konnte Gaia für den DR1 keine Sterne heller als 6. Größe erfassen, die die Chips sättigen (mit cleveren Tricks hofft man später doch noch auf 2.5 mag. zu kommen): Bei prominenten offenen Sternhaufen wie den Plejaden hätten bei solch einer Demonstration schlicht alle vertrauten Sterne gefehlt.

swp1990823

swp1990830

swp1990831

swp1990836

Wie man optimal mit dem DR1 umgeht, hatte das GAVO auch in einem Workshop auf der Tagung am 15. September demonstriert: Anstatt gleich die ganzen Daten – rund 800 Gigabyte – herunter zu laden, macht es viel mehr Sinn, mit Virtual-Observatory-Software wie o.g. TOPCAT auf die Daten zuzugreifen. Hier wurde z.B. binnen Minuten das Farben-Helligkeits-Diagramm eines Sternhaufens erzeugt, wobei die Farbinformationen der Sterne aus einem anderen Katalog beigemischt wurden.

swp1990843

swp1990848

swp1990852

swp1990854

Die zwei Millionen hellsten Gaia-Sterne, für die dank Beobachtungen schon durch den Hipparcos-Satelliten vor einem Vierteljahrhundert auch Eigenbewegungen und Parallaxen – und damit Entfernungen – bekannt sind (das Unterprojekt TGAS, das wissenschaftlich die nächsten 15 Monaten das Gaia-Ergebnis schlechthin ist), wurden dem Konferenzpublikum wie auch der Öffentlichkeit am Abend desselben Tages im Planetarium von Bochum präsentiert, jedenfalls jene 600’000 mit zuverlässigen Entfernungen: mit der Software Gaia Sky erzeugte Flüge durch die Sternenwolke zeigten Stefan Jordan (oben links) in Fulldome-Projektion und Toni Sagristà Sellés (unten ganz links) auf einem 3D-Monitor.

rave

Perfekt im Timing ist derweil der 5. Data Release von RAVE mit den Radialgeschwindigkeiten und Spektren hunderttausender Sterne erschienen, was in Kombination mit Gaias DR1 und speziell TGAS eine Menge neue Einsichten über die Milchstraße verspricht. Auch Notizen über das erste unabhängige Paper mit Gaia-DR1-Daten und die Rolle Gaias bei der Planung einer Sternbedeckung durch Pluto, ein älterer Vortrag über Gaias Rolle bei Sternbedeckungen durch Asteroiden, weitere Press Releases hier und hier, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier [NACHTRAG: und hier] und ein TV-Clip – insgesamt bleibt der mediale Impakt des DR1 außerhalb einer um so begeisterteren Filter-Bubble aber eher bescheiden. Aber der DR2 Ende 2017 …


12.Sep 2016 | 01:17

Allgemeines Live-Blog vom 12. – 18. 9. 2016


18. September

Chinas Riesen-Radioteleskop FAST ist praktisch komplett

mit der Installation der Fokus-Kabine über der stationären 500-Meter-Schüssel: Damit können die ersten Testbeobachtungen bald beginnen – pünktlich noch im September, wie schon lange angekündigt. Vielleicht sollte man chinesischen Radioastronomen den Bau eines gewissen Bahnhofs …

Eine rotierende Mars-Gesamtkarte vom Juni aus Bildern von Damian Peach; auch der neue Komet Borisov, der die Wiederkehr eines altes sein könnte – und der mögliche Nachweis des italienischen Erdebens durch einen Amateurastronomen beim Saturn-Beobachten in Deutschland. [16:20 MESZ]


17. September

Heute vor 50 Jahren hatte „Raumpatrouille – Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion“ TV-Premiere in der ARD, nur 11 bzw. 9 Tage nach „Star Trek“ in Kanada bzw. den USA: auch der Vorspann mit Untertiteln, auf Französisch und coloriert, der Abspann und das Thema pur sowie Artikel hier, hier, hier, hier und hier. Die erste SF-Serie im deutschen TV war Raumpatrouille übrigens nicht: Das waren die amerikanischen „Men into Space“, die als „Menschen im Weltraum“ liefen – auch davon die erste Episode, im Original. [0:15 MESZ]


16. September

argeldetail

argel

Das war das „Gaia“ des 19. Jh.: Bonns Alte Sternwarte

in einer originellen Drohnenaufnahme von Volker Lannert, mit freundlicher Genehmigung der Universität, die das Bild gerade veröffentlichte. Hier wurde sowohl mit einem State-of-the-Art-Heliometer (das im Hauptturm stand) Präzisions-Astrometrie an einzelnen Sternen betrieben, auf einem der kleinen Türmchen wurden auch die Beobachtungen der Bonner Durchmusterung gemacht, des Mitte des 19. Jh. größten Sternkatalogs und direkten Urahns des DR1 von Gaia. [21:45 MESZ]

mofi2

Die – noch laufende – Halbschatten-Mondfinsternis um 21:05 MEST von Heinrich Bauer in Wien aufgenommen. Auch eine Serie aus Rhodos, ein Bild aus England, zwei Bilder vorher/nachher aus dem Iran, ein Screenshot mit Bild aus Singapur aus diesem Webcast (der gerade weitwinkig den Mondaufgang auf Teneriffa zeigt), eine Simulation des Verlaufs, Vorschauen hier, hier und hier – und Aufnahmen dieses Bloggers … allerdings vor 3 Jahren. [21:35 MESZ. NACHTRÄGE: weitere Bilder hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier]


14. September

Heute wird der Data Release 1 des Satelliten Gaia publik

wie hier schon näher beschrieben: zur Sicherheit ein Hinweis auf einen alternativen Server und die Bestätigung, dass der 3D-Teil des DR1 (TGAS) auch als eine Datei geladen werden kann. Obiges Video veranschaulicht die Entfernungsbestimmung per Parallaxe, wobei das im Detail aber viel komplizierter ist – auch der Link zu einem Webcast der ESA ab 11:30 MESZ, ein CNRS Release, eine neue Visualisierung der Daten des Vorgängers Hipparcos und weitere Vorschusslorbeeren hier, hier, hier, hier und hier: teilweise übertrieben, da der DR1 vieles noch nicht kann, was ab dem DR2 (von dem es jetzt heißt, er sei gegen Nikolaus 2017 zu erwarten) möglich sein wird. [3:10 MESZ]

.
.

Drei Videos zum Data Release 1 des Gaia-Projekts: oben ein „Flug“ zu den Hyaden mit Sterndaten aus TGAS, also der Zusammenführung von Gaias und Hipparcos‘ ein Vierteljahrhundert älteren Positionsmessungen, darunter eine 13-Minuten-Doku aus Heidelberg (Untertitel in mehreren Sprachen) und unten eine Animation des Himmelsscans durch Gaia und wie sich aus den detektierten Sternen eine – noch etwas fleckige – All-Sky-Karte geformt hat. An zahlreichen Orten auf der Welt begleiteten Live-Events die Freischaltung der DR1 um 12:30 MESZ: auch auf der Jahrestagung der Astronomischen Gesellschaft in Bochum, wo Minuten später direkt auf den Katalog zugegriffen und die Gaia- und TGAS-Daten für RR Lyrae gezeigt wurden. Und erste wissenschaftliche Papers gibt es auch schon. [13:25 MESZ]

.

Die Aufzeichung einer wegen Streaming-Ärger verspäteten ESA-Pressekonferenz von heute zum Data Release und Werbung für die erstaunliche freie 3D-Visualisierungs-Software Gaia Sky, vormals Sandbox – auch ein Visualisierungs-Tool für die 2D-Daten (leider alle Sterne gleich hell dargestellt), noch mehr Software, Gaias Exoplaneten und Kepler-Targets, ein UCL Release, Bilder von der Gaia-‚Enthüllung‘ im Bochum (etwa Seiten-Mitte) und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:55 MESZ. NACHTRÄGE: wissenschaftliche Papers vom Gaia-Projekt hier, hier, hier, hier und hier, weitere hier, hier und hier, wie der Satellit funktioniert – und ein zusammenfassender Artikel dieses Bloggers und weitere hier und hier]

Die Bergung eines 30-tönnigen Meteoriten in Argentinien, der der zweitgrößte überhaupt sein könnte: Artikel hier, hier, hier, hier und hier. Auch neue Fragen zum Late Heavy Bombardement, wie ein kleines Treffen von SoFi-Fans (das es vor jeder AME gibt) auf einen Zeitungsreporter gewirkt hat – und ein verlockendes Angebot aus Namibia: als eine Art Astro-Au-pair auf Sonja Enckes Sternwarte, die dieser Blogger 2004 bestaunen konnte. [2:55 MESZ]


13. September

osilook

Das war der Beginn der siebenjährigen Reise von OSIRIS-REx

aus Sicht der Centaur-Oberstufe, die den Asteroiden-Sampler gerade in Richtung Bennu gekickt hatte – TAGSAM ist der „Rüssel“, mit dem die Regolith-Probe eingesammelt werden soll. Auch weitere NASA-Planung für die Asteroid Redirect Mission, ein weiteres Rosetta-Bild Wochen vor dem Ende, mal wieder ein Modell zur Klima-Geschichte des Mars, schon wieder ein ESA-Feature über den Über-Koronographen Proba 3 – und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier über eine angekündigte große Orbitalrakete von Blue Origin. [23:55 MESZ]


12. September

combo4sw

Das war die Fleckengruppe (1)2585 auf dem Weg über die Sonnenscheibe, von diesem Blogger mit einer kleinen Kamera jeden Tag vom 1. bis 11. September aufgenommen: auch Detail-Bilder mehrerer Tage, der Abschied gestern (mehr – und ein Green Flash), eine tolle Protuberanz gestern (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr und eine Animation). Sowie eine niederländische Meteor-Zeitschrift online für lau, mit gerade frisch der 3/2016, ein einsamer Artikel über die Gründung der Deutschen Astrobiologischen Gesellschaft, die Einweihung der audio-taktilen Planisphäre, die Einladung zu einem Treffen der Sternwarten und Astrovereine Deutschlands am 22. Oktober – und Populär-Astronomie in Afghanistan, von der Tagesschau entdeckt. [1:15 MESZ] Die Gruppe heute ganz knapp am Sonnenrand – und eine mögliche Rolle des Mondes bei der Erdbebenstärke weltweit. [17:15 MESZ] Eine weitere Serie der Fleckengruppe an verschiedenen Tagen – und wie Aurora & Magnerfeld der Erde zusammen hängen. [23:45 MESZ. NACHTRAG: ein weiterer Zeitraffer der Protuberanz gestern – und ein neuer großer Impaktkrater in Australien]


11.Sep 2016 | 23:55

Noch drei Tage bis zum Milliarden-Sterne-Katalog

.

Am 14. September wird er hier online gehen und sofort der ganzen Welt zur Verfügung stehen: Der Data Release 1 der ESA-Astrometrie-Mission Gaia, ein erster Katalog, der in erster Linie ein Appetizer für die folgenden gewaltigen Datenpools sein wird. Der DR1 besteht aus drei Teilen: Der gewaltigste ist eine Liste von 1’142’679’769 Sternen bis zur Helligkeit 20.6 im breitbandigen „G“-Band mit diesen Helligkeiten (die mit Kenntnis des Farbindex ganz gut in gewohntere Systeme umgerechnet werden können) und ihren Koordinaten am Himmel auf typischerweise 10 mas (Milli-Bogensekunden) genau. Für diejenigen 2’057’050 dieser Sterne bis 12. Größe hinab, die bereits der Hipparcos-Satellit vor gut 25 Jahren vermessen hatte (davon wiederum 93’635 superpräzise und weitere 1’963’415 mit seiner Tycho-Kamera), wird es durch Kombination der Daten zusätzlich auch Parallaxen mit 0.3 mas und Eigenbewegungen mit 0.3 mas/Jahr Genauigkeit geben: Das ist dreimal genauer als was Hipparcos damals alleine konnte – und steht für 20-mal mehr Sterne zur Verfügung! (Der zweite Gaia-Katalog DR2 im dritten Trimester 2017 wird dann noch genauere Angaben zu den Orten und deren zeitlichen Änderungen – und damit Entfernungen – aller über eine Milliarde Sterne allein aus Gaias eigenen Messungen enthalten: erneut ein Sprung um einen Faktor von über 500.) Der 3. Teil des DR1 schließlich werden Lichtkurven einiger tausend Veränderlicher sein, von 599 Cepheiden und 2595 RR-Lyrae-Sternen: ein ESA Press Release, Pressemitteilungen der Uni Heidelberg und der TU Dresden und ein CNES Release zu PR-Events am 14. September, ein ESA-Feature zur Datenanalyse und Artikel hier und hier. Es gibt auch ein Portal zur Visualisierung der Datenflut, die dort am 14. September eingespielt wird – und wer gleich komplett in die 3D-Welt der 2 Mio. Sterne mit Gaia-vs.-Hipparcos-Entfernungen eindringen möchte, hat dazu am 15. September im Planetarium Bochum eine exklusive Möglichkeit, sogar bei freiem Eintritt: Weltweit erstmals werden dort im Rahmen eines Vortrags simulierte Flüge durch die so lokalisierte Sternenwolke (in einem kleinen Bereich der Milchstraße) in Fulldome-Projektion gezeigt. Dieser Blogger hat erste Versionen dieser Animationen bereits gesehen: wow …

gaia1

gaia2

Keine drei Wochen mehr bis zum Ende der Mission Rosettas

Die Bestätigung des Missionsabschlusses wird im Hauptkontrollraum der ESA am 30. September für 13:20 MESZ ±20 Minuten erwartet: Der kontrollierte Abstieg Richtung Oberfläche wird zuvor auf eine Region mit aktiven „Gruben“ in der Ma’at-Regon gezielt haben, von denen einer Deir el Medina getauft wurde. Oben ein OSIRIS-Telebild mit vielen Staubteilchen (z.T. durch die Nähe zur Kamera unscharf) vom 5. September aus 5.0 km Abstand, unten ein Ausschnitt aus einer Weitwinkel-Aufnahme vom selben Datum aus 4.1 km – auch Frequently Asked Questions zum Missionsende und Artikel hier, hier, hier und hier.

gaia3

Fein geschichteter Sandstein auf dem Mars, wie ihn am 8. September Curiosity betrachtet hat – während der Rover unverhoffte Planetary-Protection-Probleme bekommen hat. Auch der offenbar bevorstehende Wiedereinstieg der NASA bei LISA, der ESA-Satelliten für Gravitationswellen-Jagd, die auch früher als 2034 kommen könnten, das Aussetzen von BEESAT-4 aus BIROS (womit nun wirklich klar ist, dass tatsächlich 21 Satelliten auf der indischen Rakete waren), Probleme mit der Stromversorgung des RapidScat auf der ISS, der Start kommende Woche der chinesischen Raumstation Tiangong-2 (mehr, mehr und mehr), ein NASA-Ruf für Nutzlasten für die Asteroid Redirect Mission – und erste Ergebnisse der Citizens‘ Debate der ESA.

gaia4

SpaceX ist ziemlich ratlos, warum die Falcon 9 explodierte

Und deswegen wird sogar die Öffentlichkeit um Hilfe gerufen, um dem Disaster am 1. September – im Bild ein Blick aus einem Einsatzfahrzeug des Incident Management Teams des 45th Space Wing – auf die Spur zu kommen: das offenbar einzige Video extrem verlangsamt und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Und von früher ein Bericht über die ersten Maßnahmen am Cape nach dem Unfall – danach war OSIRIS-REx (ein Video seiner Abtrennung von der Centaur) auf der benachbarten Rampe 41 doch in größerer Gefahr gewesen als es damals hieß [NACHTRAG: hier näher diskutiert] – und Artikel hier, hier und hier.

Derweil hat das zweite Modell des SpaceShipTwo („Unity“) von Virgin Galactic seinen ersten Testflug erlebt, natürlich noch fest mit dem Trägerflugzeug verbunden: Bilder der Operation und Artikel hier, hier, hier, hier und hier – der Wettlauf zwischen Blue Origin und Virgin Galactic (sonstige ernsthafte Bewerber sind derzeit nicht erkennbar) um die ersten suborbitalen Touristen-Flüge wird nun wieder spannender.


08.Sep 2016 | 02:00

Allgemeines Live-Blog vom 8. bis 10. 9. 2016


10. September

swp1990010

Abschied vom kosmischen Quartett gestern Abend, das uns seit dem Frühjahr allmonatlich beglückt hatte, wenn der Mond Mars, Saturn und Antares besuchte – aber damit ist es nun vorbei, denn eine Lunation weiter ist der Mars in die eine und der Antares in die andere Richtung entfleucht: mehr Bilder dieses Bloggers von der finalen Konstellation hier und hier sowie der Anblick vorgestern in Kalifornien. Plus die Sonne gestern (mehr) und wie sie rein gar nichts mit der Erderwärmung zu tun hat, aktuelle Feuerkugeln über North Carolina (mehr) und Zypern (mehr und mehr) – und wie Motten mit Lichtverschmutzung umgehen. [0:25 MESZ] Die Sonne heute – von den Philippinen … [3:05 MESZ] … und aus Deutschland. [20:45 MESZ – Ende]


9. September

atlasnacht

Noch eine Stunde bis zum Start der Atlas mit OSIRIS-REx

zu ersten Asteroid Sample Return Mission der NASA (die zweite der JAXA ist bereits unterwegs), und die Chance auf gutes Wetter ist 90%: ein Bild von letzter Nacht der beleuchteten Rakete auf der Rampe, mehr Bilder und noch mehr Bilder, eine ULA-Broschüre, weitere Press Releases von UA und MIT, die Startsequenz, auch als Grafik, ein weiteres Kurz-Video, die bereits laufende Live-Sendung, Launch-Blogs von NASA und CSA und unabhängige hier und hier, der Orbit von Bennu und weitere Animationen, neue Artist’s Views, Vorschau-Artikel hier (früher, noch früher und noch früher), hier (früher und noch früher), hier (früher), hier (früher), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und noch viel mehr hier natürlich. [0:05 MESZ]

osi-1

osi-2

osi-3

osi-4

osi-5

So weit, so gut! Der Start verlief perfekt, OSIRIS-REx ist im Erdorbit, und die Centaur schiebt. Hier ein paar Impressionen aus den ersten zehn Minuten Webcast, mit Booster-Abwurf und Stufen-Trennung. [1:15 MESZ] Coast Phase im Orbit! Ein paar Fotos der aufsteigenden Rakete hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und ein Amateurfilm aus der Ferne. [1:30 MESZ]

osilaunch6

Eine besonders gelungene Weitwinkelaufnahme samt Plume-Schatten durch die tief stehende Sonne – vom Chefwissenschaftler der NASA John Grunsfeld persönlich gezwitschert. Und weitere Amateurfilme hier und hier, eine sehr weite Perspektive und die Rest-Wolke am Himmel hier und hier. Die Centaur hat gerade planmäßig zum zweiten Mal gezündet und soll 6:50 brennen. [1:45 MESZ] Und das nächste Coasting: Abtrennung der Raumsonde um 2:04 MESZ. Derweil sind hier erste Start-Fotos der NASA erschienen. [1:50 MESZ] OSIRIS-REx ist frei und auf dem Weg zum Asteroiden! Applaus im Kontrollraum. [2:05 MESZ] Die Sonnensegel haben sich entfaltet, und OSIRIS-REx spricht mit der Bodenstation in Canberra – auch erste Artikel hier, hier, hier, hier und hier. [2:25 MESZ] CSA und ULA Press Releases und weitere Artikel hier und (von diesem Blogger) hier – und z.B. hier hat gerade die Post-Launch-PK begonnen. [3:15 MESZ]

Die ersten Minuten der Start-Übertragung – auch der Start aus Orlando gefilmt, also von weit weg. Alles bestens an Bord, heißt es auf der PK, denn OSIRIS-REx verhält sich genau wie’s sein soll – auch weitere Artikel hier, hier und hier. [3:40 MESZ] Ein NASA Release, Science@NASA, Start-Bilder und weitere Artikel hier und hier. [4:10 MESZ]

Liftoff of OSIRIS-REx from Pad 41.

Ein NASA-Bild vom Start – und ein längeres Feature dazu. [4:25 MESZ] Ein anderes gutes Bild, ein LockMart Release, weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und ein TV-Clip. [5:35 MESZ] Noch mehr Start-Bilder hier, hier, hier, hier und hier, das immer noch wachsende NASA-Album, ein weiteres fernes Video, die Post-Launch-PK, ein U of AZ Release und ein Feature und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:45 MESZ. NACHTRAG: auch am zweiten Tag der Mission alles bestens]


8. September

swp1980943

Abermals hat sich ein kosmisches Quartett am Abendhimmel gebildet, mit dem Mond zu Besuch bei Mars und Saturn und darunter Antares: der Anblick über dem Rhein, mehr Bilder hier, hier und hier. Auch die Sonne heute (mehr und mehr) und wie es den Flecken geht – und Chinas Radioteleskop FAST soll noch diesen Monat in Betrieb gehen. [23:45 MESZ]

22take-1

Erfolgreicher Start eines indischen GSLV heute mit einem Wettersatelliten: eine TV-Übertragung (die entscheidenden Sekunden), viele Bilder und Artikel hier und hier – und beim nächsten Test des New Shepard im Oktober könnte das Suborbital-Vehikel zerstört werden. [19:45 MESZ. NACHTRÄGE: ein ISRO Release, mehr Start-Fotos und weitere Artikel hier, hier, hier, hier – und das GSLV mit dem Starterfolg qualifiziert für Indiens 2. Mission zum Mond und vielleicht bald auch zur Venus und Asteroiden …]

latest_4096_hmii

Die moderat große Fleckengruppe heute um 0:53 MESZ in einem HMI-Bild des SDO-Satelliten – auch irdische Bilder der eigentlich langweiligen vom 7. September (mehr, mehr und mehr), 6. September (Video mit ISS-Transit; mehr, mehr und mehr) und 5. September (mehr, mehr und mehr). Plus der Mars bei M 19, die Kette Mars – Saturn – Mond gestern und als Quartett mit Antares in China sowie die Lage des Mondes in den kommenden Tagen für Europa und Amerika. Und der Mira-Stern Chi Cygni nähert sich dem Maximum: Der Schwan kann dann so aussehen. [2:00 MESZ]

Mal wieder Mini-Asteroid in moderate Erdnähe gekommen

Der frisch entdeckte 2016 RB1 mit rund 10 m Durchmesser kam gestern der Erde auf rund 40’000 km oder 0.0003 au nahe: Wie Listen hier oder hier zeigen, kommt so was ziemlich häufig vor und ist kaum der Rede wert. Aber bitte: eine Strichspur, mehr Aufnahmen und Artikel hier, hier und hier. Plus der neue sonnenferne aber aktive Komet C/2016 Q4 (Kowalski) und eine Perseiden-Expedition in Südfrankreich. Sowie ein neues Planetarium für Halle in einem alten Gasometer, ein älteres Buch über Caspar David Friedrichs Mond-Gemälde frei online, die offizielle Mitteilung, dass der Asteroid Nr. 17’473 jetzt Freddiemercury heißt – und die EM-Gruppe Tangerine Dream verwendet in ihren Konzerten (wie am 3. September in Schladern; Artikel hier und hier und Bilder dieses Bloggers auch Videoprojektionen von Sonnenfinsternissen: Was man in diesem Promo-Clip ab 0:09 sieht, ist die ringförmige von 2013 im Aufgang in Australien, die aus diesem Video ab 0:40 stammt. [1:45 MESZ]


Hintergrundbilder (c) OEWF