ÖWF / Polares auf einen Blick

ESA Nachrichten

ESA Human Spaceflight

15.09.17:
14.09.17:
03.Feb 2014 | 12:56

Robotic Exploration:ExoMars orbiter core module completed

The ExoMars Trace Gas Orbiter module consisting of the spacecraft structure, thermal control and propulsion systems was handed over by OHB System to Thales Alenia Space France at a ceremony held in Bremen, Germany, today.
08.Nov 2013 | 11:30

Robotic Exploration:ExoMars lander module named Schiaparelli

The entry, descent and landing demonstrator module that will fly on the 2016 ExoMars mission has been named 'Schiaparelli' in honour of the Italian astronomer Giovanni Schiaparelli, who famously mapped the Red Planet's surface features in the 19th century.
21.Sep 2017 | 09:05

Giant berg on the move


Until a few days ago, the huge chunk of ice that broke off Antarctica’s ice shelf in July has remained close, buffeting back and forth against the shelf. A68 is now on the move and drifting out to sea
20.Sep 2017 | 16:45

First steps: returning humanity to the Moon


In the first act of lunar exploration, Neil Armstrong and Buzz Aldrin were major characters. In setting its sights on the Moon, ESA hopes to bring many more actors to this off-world stage.  

20.Sep 2017 | 13:40

Flat land


Technology image of the week: Proba-V captures the world’s largest salt plain, so flat that it is used to check satellite instruments
20.Sep 2017 | 11:00

Geological investigation


Human spaceflight and robotic exploration image of the week: Searching for clues in planetary geology
19.Sep 2017 | 14:00

Earth from Space


Pepijn Veefkind from the Royal Netherlands Meteorological Institute joins the Earth from Space video programme to discuss Sentinel-5P’s Tropomi instrument
20.Sep 2017 | 16:45

First steps: returning humanity to the Moon


In the first act of lunar exploration, Neil Armstrong and Buzz Aldrin were major characters. In setting its sights on the Moon, ESA hopes to bring many more actors to this off-world stage.  

20.Sep 2017 | 11:00

Geological investigation


Human spaceflight and robotic exploration image of the week: Searching for clues in planetary geology
18.Sep 2017 | 14:30

Vita


Video: highlights of a month in space on Paolo Nespoli's third mission
15.Sep 2017 | 11:00

Earth through different eyes


In the 1960s, photographs of Earth taken by the first astronauts captured the imaginations of people across the world. The pictures not only became icons for space exploration, but also the fragility of our planet. But astronauts were not the only ones with their eyes on Earth.

14.Sep 2017 | 15:34

Diet tracker in space


Whether you are on a diet or just want to be healthier, you might be one of those millions of people around the planet who use a mobile app to track everything you eat. The trend has arrived in space: European astronauts are now logging their meals on a tablet to make sure they are getting the right amount of nutrients.

ESA Top Multimedia

Geological investigation

14.Sep 2017 | 15:34

Global biomass for 2010

14.Sep 2017 | 15:34

Earth from Space: Special edition

14.Sep 2017 | 15:34

Introducing Sentinel-5P

14.Sep 2017 | 15:34

Undocking a Dragon

14.Sep 2017 | 15:34

Celebrating Herschel's legacy

14.Sep 2017 | 15:34

Weltraum Nachrichten von Online Zeitungen

18.Sep 2017 | 09:43

Satellitenbild der Woche: Dunkle Schleier vor São Paulo

Anfang September entdeckten brasilianische Forscher dunkle Verfärbungen im blauen Wasser des Atlantiks. Ein Ölteppich war es nicht - was dann?
15.Sep 2017 | 14:08

Mobiler Forschungsroboter: "Curiosity" erklimmt Mars-Berg

Der Mars-Rover "Curiosity" steht vor einer neuen Herausforderung: In den kommenden Wochen soll er 65 Meter Höhenunterschied überwinden.
15.Sep 2017 | 14:05

"Cassini": Saturnsonde ist abgestürzt

Zwanzig Jahre war "Cassini" unterwegs, jetzt ist die Mission beendet: Die Saturnsonde ist laut Nasa planmäßig in der Atmosphäre des Planeten verglüht.
15.Sep 2017 | 13:32

Saturnsonde "Cassini": Die letzten Minuten - hier im Livestream

Zwanzig Jahre war "Cassini" unterwegs. Jetzt soll die Sonde gezielt auf den Planeten Saturn stürzen - und bis zum letzten Augenblick Daten funken. Verfolgen Sie das Finale im Livestream.
13.Sep 2017 | 22:20

Die schönsten Fotos der Raumsonde "Cassini": Ring frei!

20 Jahre ist die Raumsonde "Cassini" aktiv, seit 2004 kreist sie um den Saturn. Jetzt endet ihre Mission mit einem geplanten Absturz. Was bleibt, sind ihre faszinierenden Aufnahmen - eine Auswahl.
21.Sep 2017 | 10:00

Eisflecken - Der Merkur könnte mehr Eis beherbergen als gedacht

Dank der Nasa-Sonde Messenger weiß man, dass es auf dem sonnennächsten Planeten Eis gibt. Das Ausmaß könnte aber größer sein, als bisher angenommen
20.Sep 2017 | 09:32

Raumfahrt - Österreich feiert 30 Jahre Esa-Vollmitgliedschaft

Auf Jubiläumsveranstaltung werden Erfolge und Aufgaben für Gesellschaft und Industrie diskutiert
19.Sep 2017 | 08:00

Veranstaltung - Europäische Marskonferenz ab 22. September in Innsbruck

Österreichisches Weltraum Forum und Uni Innsbruck laden zur Veranstaltung rund um den Roten Planeten
18.Sep 2017 | 12:01

Gelandet - Privater Raumfrachter Dragon von der ISS zurückgekehrt

Zwölfter Transportflug der Firma SpaceX zur Internationalen Raumstation erfolgreich abgeschlossen
18.Sep 2017 | 11:42

Tombaugh, Sleipnir, ... - Plutos Landschaften erhalten endlich offizielle Namen

Insgesamt 14 Strukturen hat die Internationale Astronomische Union nach mythologischen Wesen, Forschern und berühmten Sonden benannt
05.Sep 2017 | 17:47

Voyager-Sonden: Die lange Reise zu den Außerirdischen

Seit 40 Jahren jagen die Nasa-Sonden "Voyager 1" und "Voyager 2" durchs All. Sie haben Erkenntnisse über ferne Planeten geliefert. Für fremde Zivilisationen haben sie sogar ein Geschenk an Bord.
21.Jun 2017 | 18:09

Stephen Hawking: "Die Menschheit ist verloren, wenn wir nicht die Erde verlassen"

Der bekannte Astrophysiker Stephen Hawking mahnt zur Eile: In den kommenden acht Jahren sollte die Welt Menschen zum Mars schicken, innerhalb von 30 Jahren eine Mondbasis bauen. Viel Zeit bleibe nicht mehr.
08.Jun 2017 | 09:39

Raumfahrt: Nasa verstärkt erstmals seit Jahren wieder Astronauten-Team

Seit Einstellung des Space-Shuttle-Programms 2011 haben die USA keine bemannten Raumflüge mehr durchgeführt. Das könnte sich bald ändern. Auf die zwölf Stellen hatten sich 18.300 Menschen beworben.
08.Jun 2017 | 09:15

Weltraum: Forscher finden neue Anwendung von Einsteins Relativitätstheorie

US-Astronomen konnten ein seltenes Naturschauspiel beobachten. Beim Vorbeiflug zweier Planeten sahen sie den sogenannten "Einsteinring". Dieses Phänomen lässt für die Wissenschaftler einige Rückschlüsse zu.
07.Jun 2017 | 17:19

Chang'e 5: China will Steine vom Mond holen

Steine vom Erdtrabanten hat die Menschheit zuletzt vor 41 Jahren nach einer sowjetischen Mondmission bekommen. Jetzt wird es wieder eine kommunistische Mission sein, die schürft: China macht sich auf den Weg.

Weltraum Blogs

03.Sep 2012 | 16:49

ScienceBlogs.de bekommt eine neue Software und macht Pause

Es ist endlich soweit. ScienceBlogs.de wird auf eine neue Software (WordPress) umgestellt. Dann sollten die ganzen Macken und technische Probleme die sich im Laufe der Zeit angehäuft haben, endlich verschwinden. Die Umstellung erfolgt heute Nacht, um Mitternacht geht es los. ScienceBlogs wird dann eine ganze Weile nicht erreichbar sein. Im Laufe des Dienstag Nachmittag müsste dann alles wieder funktionieren. Hoffen zumindest alle... Vielleicht funktioniert auch nichts mehr und es dauert länger, bis alles wieder normal läuft. Wir werden sehen. Ich hab noch keine Ahnung, wie das neue ScienceBlogs aussehen wird. Ich wäre schon zufrieden damit, wenn alle meine Artikel und alle Kommentare dazu den Umzug heil überstehen... Also drückt die Daumen!


Werbung auf ScienceBlogs. Bannerwerbung nicht nur im RSS-Feed.
03.Sep 2012 | 12:25

Barnards Stern hat keine Planeten

Barnards Stern hat keine Planeten. Warum sollte das interessant sein, wo doch sonst immer nur von Sternen berichtet wird, bei denen man Planeten entdeckt hat? Erstmal ist auch ein negatives Resultat ein Resultat. Es mag nicht so sexy sein, wie die Entdeckung eines neuen Planetensystems, aber wenn wir wissen, dass es irgendwo keine Planeten gibt, sagt uns das auch etwas. Und dann ist Barnards Stern ein Sonderfall. Denn hier gab es seit Jahrzehnten Diskussionen, oft sogar Streit, darüber, ob sich dort Planeten befinden oder nicht.

Barnards Stern ist nur 6 Lichtjahre entfernt und damit der viertnächste Nachbar der Sonne (oder der zweitnächste, wenn man die drei Sterne des Alpha-Centauri-Systems zu einem zusammenfasst). Er ist so nahe, dass man seine Eigenbewegung sehr gut sehen kann und weil er sich so schnell bewegt, wird er oft auch "Barnards Pfeilstern" genannt. Dieses Bild zeigt, wie er sich zwischen 2001 und 2010 über den Himmel bewegt hat:

Barnard_Star_2001-2010.gif

Bild: Alejandro Sanz Gómez, CC-BY-SA 2.5

So ein interessanter Stern wurde natürlich oft und ausgiebig beobachtet. Wegen seiner schnellen Bewegung hat man besonders viele und genaue Positionsmessungen angestellt. Und in den 1960er und 1970er Jahren kam der Astronom Peter van de Kamp zu dem Schluss, dass sich dort 2 Planeten befinden müssten. Denn der Stern zog nicht einfach in einer geraden Linie über den Himmel, sondern wackelte hin und her. Der Grund dafür sollte die gravitative Störung der Planeten sein, die den Stern ein bisschen wackeln ließen. Die Entdeckung extrasolarer Planeten in den 1970er Jahren wäre eine große Sensation gewesen. Aber die Kollegen waren nicht überzeugt. Andere Astronomen zeigten, dass vermutlich ein technischer Fehler am Teleskop für das Wackeln des Sterns verantwortlich war. Aber van de Kamp war weiter von der Existenz seiner Planeten überzeugt. Zwei Stück, ungefähr halb so groß wie Jupiter sollten Barnards Stern umkreisen.

Die Sache blieb zweifelhaft, die Beobachtungen konnten nie bestätigt werden und es dauerte bis 1995, bevor der erste wirklich zweifelsfrei bestätigte extrasolare Planet entdeckt wurde. Eine Gruppe amerikanischer Astronomen hat nun noch einmal genau nachgesehen und kommt zu dem Schluß: van de Kamps Planeten existieren nicht. Sie haben Beobachtungsdaten aus den letzten 25 Jahren kombiniert und neu ausgewertet. Im Gegensatz zu van de Kamp haben sie sich nicht auf die Positionsänderungen des Sterns verlassen, sondern seine Radialgeschwindigkeit beobachtet. Auch mit dieser Methode misst man das Wackeln des Sterns, allerdings auf andere Art und Weise. Die Ergebnisse sind ziemlich deutlich:

barnard.png

Bild: Choi et al. (2012)

Die grünen und gelben Punkte sind die Messungen. Wenn der Stern keine Planeten hat, dann sollten sie alle auf der Nulllinie in der Mitte des Diagramms liegen. Wenn van de Kamps Planeten existieren, dann sollten die Punkte dem Verlauf der blauen oder rote Linie folgen. Das tun sie aber nicht, sondern liegen tatsächlich - innerhalb der Fehlerbalken - auf der Nulllinie.

Komplett ausschließen können die Forscher die Existenz von Planeten natürlich noch nicht. Ganz kleine Planeten könnte es noch geben. Aber sicherlich nichts, was größer ist als ein paar Erdmassen. Und auf jeden Fall keine Planeten, wie sie van de Kamp gefunden zu haben glaubte.

Barnards Stern hat also keine Planeten. Aber er wird weiter ein interessantes Forschungsobjekt bleiben, auch weil er der Sonne immer näher kommt. In knapp 10000 Jahren wird er sich bis auf 3,8 Lichtjahre angenähert haben. Ich würde gerne wissen, was die Astronomen bis dahin so alles herausgefunden haben...


Werbung auf ScienceBlogs. Bannerwerbung nicht nur im RSS-Feed.
03.Sep 2012 | 10:00

Die Landkarte der Physik

1939 hat Bernard H. Porter die optimale Fusion aus Geografie und Physik erschaffen:

"[A] map of physics, containing a brief historical outline of the subject as will be of interest to physicists, students, laymen at large; Also giving a description of the land of physics as seen by the daring sould who venture there; And more particularly the location of villages (named after pioneer physicists) as found by the many rivers; Also the date of founding of each village; As well as the date of its extinction; and finally a collection of various and sundry symbols frequently met with on the trip."

1939-map-of-physics-h2.jpg

Wirklich cool! Da würde ich gern mal Urlaub machen. Eine kleiner Wanderung von der Astronomie ganz im Westen bis hin zur Astrophysik im Osten und dann an Herschel, Newton und Ptolemäus an den Lichtstrand und ein wenig entspannen ;)

Eigentlich fehlen nur noch 2 Dinge: Eine hochauflösende Version dieser Karte, damit man sie als Poster für die Wand ausdrucken kann. Und eine aktualisierte Version, die die Entwicklung der Physik seit 1939 inkludiert. Seit damals haben die Wissenschaftler ja jede Menge Neuland entdeckt!

(via Strange Maps)

Werbung auf ScienceBlogs. Bannerwerbung nicht nur im RSS-Feed.
02.Sep 2012 | 15:40

Terminkalender September

Da ich in den nächsten Monaten diverse Vorträge und Lesungen an diversen Orten halte, dachte ich, ich sag mal Bescheid, wo ich überall sein werde. Vielleicht sieht man sich ja irgendwo.

  • 12.September, Seeheim-Jugenheim: Am 12 und 13 September finden die Bergsträsser Weltraumtage statt. Veranstaltet von der Deutschen Gesellschaft für Schulastronomie gibt es dort jede Menge populärwissenschaftliche Vorträge über Astronomie - zum Beispiel über die Suche nach Außerirdischen, den Bau eines Weltraumfahrstuhls oder die Geschichte der Raumfahrt in Kinofilmen. Ich werde dort am 12. September um 20 Uhr einen Vortrag zum Thema "Krawumm - Wahre und falsche Weltuntergänge" halten und dabei auch aus meinen Büchern vorlesen.

  • 25. September, Solingen: Am 25. September um 19.30 werde ich in der Sternwarte Solingen einen Vortrag zum Thema "Weltuntergang 2012? Keine Panik!" halten.
  • 24-28 September, Hamburg: Von 24 bis 28. September findet in Hamburg die große Jahrestagung der Astronomischen Gesellschaft statt. Dort werde ich zwar keinen Vortrag halten, aber trotzdem anwesend sein (zumindest von 26. bis 28., vorher muss ich ja noch nach Solingen). Wird sicher interessant und vielleicht sieht man sich ja!



Werbung auf ScienceBlogs. Bannerwerbung nicht nur im RSS-Feed.
02.Sep 2012 | 14:26

Ein Krawumm geht um die Welt (21): Москва́

Letztes Mal war das Krawumm auf seiner Reise durch die Welt bei der chinesischen Mauer angelangt. Und wenn wir schon mal bei den großen Sehenswürdigkeiten sind, dann passt auch dieses Foto von Leser Robert. Krawumm in Moskau!

DSC01247.JPG

DSC01248.JPG

DSC01249.JPG

DSC01250.JPG

DSC01251.JPG


Was bisher geschah: Teil 1: Die staubige Fabrik, Teil 2: Rindviecher, Teil 3: Das Krawumm will hoch hinaus, Teil 4: Eishockey und Nobelpreis, Teil 5: Der Weltskeptikerkongress, Teil 6: James Randi!, Teil 7: Bulgarische Berge, Teil 8: Auf hoher See, Teil 9: Das Buch im Transit, Teil 10: Der Berliner Flughafen, Teil 11: Flauschige Eichhörnchen, Teil 12: Der Bund fürs Leben, Teil 13: Der weiße Gott, Teil 14: Besuch auf Tatooine, Teil 15: Bei den alten Römern, Teil 16: Gaudi in Barcelona, Teil 17: Geysire im Yellowstone-Park, Teil 18: Urlaubslektüre in Antalya, Teil 19: Das Unheil kommt von oben, Teil 20: Die chinesische Mauer
Werbung auf ScienceBlogs. Bannerwerbung nicht nur im RSS-Feed.
21.Sep 2017 | 09:44

Musk to Present Mars 2.0 Next Week in Adelaide

Elon Musk (Credit: SpaceX)

ADELAIDE, Australia (IAC PR) — Elon Musk will attend IAC2017 and deliver a short address to delegates on Friday 29 September in the afternoon.  He plans to provide delegates with an update on his plans for settling Mars. His talk will also be live-streamed globally.

The Friday programme will also feature two interesting Late Breaking News on the Mars Base Camp, presented by Lockheed Martin and the Juno mission to Jupiter, presented by the Jet Propulsion Laboratory. Make sure not to miss these interesting events!

Editor’s Note: I’m hoping this plan is a bit more realistic than the one he presented last year. I thought it to be too ambitious technically. His time and cost estimates were utterly unrealistic (even more so than usual). As to what a settlement on Mars would cost and what it would do was largely missing from the presentation. It was, “well, I can get you there. The rest is up to you.’ Ummm….yeah. Which is to say, no.

The weakest part of the presentation was probably the rationale he put forward. Well, it would certainly be an adventure for humanity. And yes, we’d become a multi-planet species. The former is a given for anything we do beyond LEO. As for the latter….absent an existential threat to life on Earth, there’s no real urgency to it. And not much of a return on investment.

If the Musk hoped the presentation last year would influence whoever won the U.S. presidential election, the effort seems to have been a failure. If anything, the Trump Administration seems to be leaning toward a return to the moon as an interim step to Mars. It’s no co-incidence that Musk has been saying nice things about a moon base in recent months.

I’m really curious as to whether Comic Book Guy (aka, Dick Rocket) and the Toilet Bowl Kid (name unknown) will show up again. They were completely cuckoo for Cocoa Puffs. (Mr. Rocket seems even more cuckoo these days; of which, more in a future post.) Maybe Morgana the Kissing Bandit will appear as well.

It should be interesting to see what Mr. Musk comes up with.

20.Sep 2017 | 17:41

SES Invests in Seraphim Space Fund

LUXEMBOURG (SES PR) – SES announced today that it is investing in the Seraphim Space Fund in order to support innovation in the satellite industry and to encourage Research and Development (R&D) efforts across the markets served by satellite. The world-leading satellite operator will also participate in the fund’s Advisory Board.

Seraphim Space Fund is a new venture capital fund launched by Seraphim Capital. Its primary focus is to invest in projects that are commercialising data about the Earth, collected by either satellite or Remotely Piloted Aircraft Systems (RPAS). Seraphim also invests in the broader technology ecosystem which supports the satellite and RPAS infrastructures and applications across a broad range of vertical markets, including construction, logistics, agriculture, finance, with a key focus on the insurance market – using insights from airborne data to evaluate risk, monitor assets and assess claims.

“SES is focused on providing reliable and secure satellite solutions to customers in our Video and Networks market segments. By investing in the Seraphim Space Fund, we will be working with other leading industry partners to push beyond the capabilities of satellites. We look forward to identifying innovative developments along the value chains and key markets,” said Christophe De Hauwer, Chief Strategy & Development Officer at SES.

SES is renowned for its leading role in technological and business innovation in the satellite industry, and actively promotes innovation through various initiatives.

20.Sep 2017 | 15:39

Seraphim Space Tech Venture Capital Fund Reaches $95 Million Close

  • The world’s only dedicated space tech Venture Capital fund reaches £70m close
  • Europe’s leading space companies collectively supporting pioneering new fund
  • Former Google Earth CTO Michael Jones joins Seraphim as Managing Partner
  • Completed first 2 investments in leading nanosat constellations – Spire & Iceye

LONDON (Seraphim Capital PR) — A new revolution in Earth Observation is underway driven by low cost satellites and drones/UAVs enabling data that will be defining our changing world over the next decade. A new venture fund launched by Seraphim Capital has been established to capitalize on this opportunity.

The Seraphim Space Fund, which has just completed its second close at £70m, has pioneered a unique structure to access expertise and space tech know-how. Alongside the British Business Bank the fund is backed by a broad range of leading space and data analytics global multinationals such as SES, Airbus, Surrey Satellites, Telespazio, Teledyne, Rolta and First Derivatives. The fund also counts The Satellite Application Catapult and the European Space Agency as partners.

Christophe De Hauwer, Chief Strategy & Development Officer at SES,said, “SES is focused on providing reliable and secure satellite solutions to customers in our Video and Networks market segments. We’ve invested in the Seraphim Space Fund and joined the Advisory Board to further enhance our capability to identify and engage with innovative developments along our existing value chains as well as with opportunities adjacent to our core markets.”

Luigi Pasquali, CEO of Telespazio, said: “Markets and technologies related to space applications and services are evolving fast and intensely, Seraphim is one of the most important nodes of the network we are building to keep up with this transformation and to manage innovation”.

Nick Appleyard, Head of ESA Business Applications said “Together with Seraphim we will stimulate the European economy through the space industry. We will support innovators developing ventures that leverage space and provide them with the right resources and network”.

Seraphim’s primary focus is on investing in projects that are commercializing data about the Earth collected from above by either satellite or drone. The proliferation of these airborne platforms is creating vast new datasets, with high resolution and importantly high frequency data, generating new insights into a broad range of areas from smart cities, security and surveillance, intelligent transport and IoT. The fund has already closed investment into two portfolio companies Spire Global and Iceye both nanosat constellations. A third investment in a drone company will be completed by the fund during September.

Seraphim also invests into the broader technology ecosystem that supports the satellite and drone infrastructure from sensors to antennas, system build to launch, downlink to storage, analysis to security, through to applications across a broad range of verticals including construction, logistics, agriculture and finance. In particular the insurance market is a key focus, using insights from airborne data to evaluate risk, monitor assets and assess claims.

Michael Jones, the ex-CTO of Google Maps, Earth and Local, who joined the Seraphim Space Fund as a Managing Partner said “We find ourselves in a privileged position within the space investment market – we are seeing the vast majority of investment opportunities in the sector. By virtue of being a specialist space-tech investor – the only dedicated space focused VC globally, we are benefitting from very strong, global deal flow. This provides us with a panoptic view of all elements of the new space ecosystem, resulting in us having unrivalled insight into the cutting edge sector developments and global network of space-tech contacts. Furthermore, as a thematic specialist we’ve been targeted by many other VC’s asking us to participate in space related transactions they’re working on”

About Seraphim Capital

Seraphim is a London-based venture capital fund manager. Seraphim typically invests at Series A stage into IP-led businesses that have the potential to redefine large existing markets or create entirely new ones. Over the last decade this has included artificial intelligence (computer vision, neural networks, machine learning), the Internet of Things (software, sensors) and advanced materials (polymers, semiconductors). Collectively, the Seraphim team has more than 100 years’ experience, having invested in over 180 early and growth stage businesses.

About the corporate backers and institutions

European Space Agency (ESA) is an intergovernmental organization of 22 member states dedicated to the exploration of space. Established in 1975 and headquartered in Paris, France, ESA has a worldwide staff of about 2,000 and an annual budget of about €5.25bn. ESA runs various programmes designed to support innovation and start-ups through grant funding.

SES is the world-leading satellite operator and the first to deliver a differentiated and scalable GEO-MEO offering worldwide, with more than 50 satellites in Geostationary Earth Orbit (GEO) and 12 in Medium Earth Orbit (MEO). SES focuses on value-added, end-to-end solutions in two key business units: SES Video and SES Networks. The company provides satellite communications services to broadcasters, content and internet service providers, mobile and fixed network operators, governments and institutions. SES’s portfolio includes ASTRA, O3b and MX1, a leading media service provider that offers a full suite of innovative digital video and media services. SES is listed on the Euronext Paris and Luxembourg Stock Exchange (ticker: SESG). Further information available at: www.ses.com

Airbus Defence and Space, part of Airbus Group, is Europe’s number one defense and space enterprise and the second largest space business worldwide. Its activities include space, military aircraft and related systems and services. ADS has revenues of €11billion. and is listed on various European stock exchanges included as a component in Euro Stoxx. ADS employs 40,000 people operating in 35 countries. Airbus is listed on various European stock exchanges.

Telespazio, a joint venture between Leonardo (67%) and Thales (33%), is one of Europe’s leaders and one of the world’s main players in satellite solutions and services. Telespazio’s activities range from the design and development of space systems to the management of launch services and in orbit satellite control; from Earth observation services, integrated communication and satellite navigation to scientific programmes. The company employs 2,500 people operating in 8 countries.

Rolta is one of the world’s leading geospatial analytics companies offering end-to-end solutions that infuse geospatial information and intelligence for a broad range of commercial, government and military sectors.  Its products cover Cloud, Mobility, IoT, BI and Big Data Analytics in combination with mapping, image processing, spatial data analytics and integration. Rolta is listed on the Bombay Stock Exchange employing over 2500 people in multiple locations within 10 countries and has successfully delivered  projects in over 45 countries.

First Derivatives is a leading provider of data analytics products and consulting services to some of the world’s largest finance, technology and energy institutions. Its core product is a high-performance database for time-series analytics which its looking to expand into the downstream space market. First Derivatives has revenues of £120m and is listed on LSE’s AIM stock exchange with a market capitalization of c.£700m. The company operates in 5 countries.

Surrey Satellite Technology is the world’s leading small satellite company.  The Company designs, manufactures and operates high performance satellites and ground systems for a fraction of the price normally associated with space missions. To date they have built and launched 50 satellites for 20 international customers. The company employs 500 people operating in 2 countries. most of them based in its design and build facilities in Surrey and Hampshire.

Schauenburg International is a family owned, strategic Investor focusing on industrial niche technologies internationally. The Group operates from its headquarters in Germany with a portfolio of 25 operational companies covering Electronic technologies, Plastics processing, engineering and industrial solutions. The company employs 1,800 people operating in 14 countries worldwide.

Satellite Applications Catapult is an independently managed organization part financed by Innovate UK. Established in 2013 the Catapult is the center for the development and commercial exploitation of space and satellite-based products, services and applications.  The Catapult is based at the Harwell Space Cluster near Oxford, employing over 100 staff.

Aerospace International Research Centre is a privately owned company based in Austria. AIRC recently launched Asgardia, an international coalition aiming to build a constellation of defense satellites and space debris tracking systems. The group includes a publishing business which produces a quarterly international space journal called Room.

Newable is a company limited by guarantee whose members are the London Boroughs and the City of London Corporation. Newable helps companies start, scale and internationalise. They are the UK’s leading Responsible Finance provider working with the British Business Bank. Newable helps entrepreneurs commercialise their innovation working in collaboration with Innovate UK and EEN. As a lead delivery partner for Department for International Trade, Newable helps businesses grow export sales.

Dentons is the world’s largest law firm measured by number of lawyers, and sixth-largest measured by 2016 revenues. Dentons has global experience in the space and defence sectors, offering legal services on all aspects of business encountered in these sectors.  Dentons has more than 136 offices across 50-plus countries. The firm is decentralised and has no headquarters, although the firm’s senior leadership are primarily based in Beijing, London and Washington.

About The British Business Bank

The British Business Bank is the UK’s national economic development bank. Established in November 2014, its mission is to make finance markets for smaller businesses work more effectively, enabling those businesses to prosper, grow and build UK economic activity. Its remit is to design, deliver and efficiently manage UK-wide smaller business access to finance programmes for the UK government.

The British Business Bank is currently supporting over 51,000 businesses, working through its 90 finance partners. Its programmes support over £3.2bn of finance to UK smaller businesses and participate in a further £4.6bn of finance to UK small mid-cap businesses.

As well as increasing both supply and diversity of finance for UK smaller businesses through its programmes, the Bank works to raise awareness of the finance options, including equity finance, available to smaller businesses. It has published the Business Finance Guide (in partnership with the ICAEW, and a further 21 business and finance organisations). This guide impartially sets out the range finance options available to businesses – from start-ups to SMEs and growing mid-sized companies.  Take the interactive journey at www.thebusinessfinanceguide.co.uk/bbb or download/print a copy.

British Business Bank plc is a limited company registered in England and Wales, registration number 08616013, registered office at Foundry House, 3 Millsands, Sheffield, S3 8NH.

As the holding company of the group operating under the trading name of British Business Bank, it is a development bank wholly owned by HM Government which is not authorised or regulated by the Prudential Regulation Authority (PRA) or the Financial Conduct Authority (FCA). The British Business Bank operates under its own brand name through a number of subsidiaries, one of which is authorised and regulated by the FCA.

British Business Finance Limited is a wholly owned subsidiary of British Business Bank plc, registered in England and Wales, registration number 09091928, registered office at Foundry House, 3 Millsands, Sheffield, S3 8NH.  It is not authorised or regulated by the PRA or FCA.

British Business Bank plc and its principal operating subsidiaries are not banking institutions and do not operate as such. A complete legal structure chart for British Business Bank plc and its subsidiaries can be found on the British Business Bank plc website.

20.Sep 2017 | 14:03

Meet Starlink — The Name of SpaceX’s Mega Satellite Internet Constellation

SpaceX has applied for a trademark for the term “Starlink” as the name of its mega-constellations of Internet satellites. Elon Musk’s company’s has proposed an initial constellation of 4,425 satellites and a second constellation of 7,518 spacecraft.

Here’s how the services are described in the application, which was filed on Aug. 21:

IC 038. US 100 101 104. G & S: Satellite communication and transmission services; wireless broadband communication services; transmission of data, voice and video via satellite; interactive satellite communication services; delivery of messages by electronic transmission; providing telecommunications connections to the Internet; telecommunications gateway services; providing high-speed wireless internet access; providing multiple-user access to the internet, global computer networks, and electronic communications networks; providing access to global information networks; telecommunications services via satellite; providing a website featuring information in the field of satellite communications; providing a website featuring information in the field of internet access via satellite; providing access to electronic databases and online information for use in retrieving satellite data, recordings, and measurements; satellite photography services

IC 042. US 100 101. G & S: Research and development services in the field of satellite communications; consulting services in the field of satellite communications; engineering services in the field of satellite communications; scientific and technological services, namely, research, analysis, and monitoring of data captured via remote sensors and satellites; remote sensing services, namely, aerial surveying through the use of satellites

20.Sep 2017 | 12:00

CSA Awards Neptec Contract for New ISS Vision System

OTTAWA, Ont., September 18, 2017 (Neptec PR) – Neptec Design Group has been awarded an $11.9 million contract by the Canadian Space Agency (CSA) to develop a state-of-the-art vision system for the International Space Station (ISS). This new Canadian eye on the space station will be used to support ISS operations and advance technology for future space exploration missions.

The vision system will be developed, manufactured and qualified by a team of optical and robotic experts at Neptec’s Ottawa facilities. Neptec will also develop and certify ground control software for use at NASA’s and/or CSA’s mission control centres.

Scheduled to launch in 2021, the vision system will be operated from the Canadian Dextre Robotic arm and provide critical services to the ISS.  It will be used to inspect the exterior surfaces of the ISS and equipped to detect the smallest damage. Like an airport’s control tower, the sensor suite will also be used to monitor and provide trajectory information about vehicles as they approach the ISS for docking. Operations of the system on the ISS will also provide a unique opportunity to test technologies necessary for future deep space exploration missions.  Autonomous robots require artificial vision in order to “see” and such vision systems are a key enabling technology.

This new Canadian contribution to the ISS will be packed with exciting Canadian sensing technologies. Neptec has a 27 year history of contributing critical systems to some of the most demanding space exploration missions and the new sensor suite builds on a strong technology base including:

  • TriDAR, a rendezvous and docking LiDAR that can provide guidance without requiring the use of cooperative targets.
  • Laser Camera System (LCS) providing high resolution 3D inspection capability.
  • Night vision thermal camera capable of operating in total darkness and full sunlight.
  • High resolution video camera and lights capable of finding the smallest of damage and providing stunning images from Space.
  • Artificial vision 2D and 3D real-time data processing in support of autonomous robotics.

“We are very excited to have been selected to provide this new Canadian contribution to the International Space Station,” says Stéphane Ruel, Neptec’s Vice President of Innovation. “This project will bring together years of research and development in innovative sensor technology and will give Neptec an edge in the global market. Such superhuman vision capability is critical in order to enable autonomous robotics from self driving vehicles to future space exploration robots. 

About Neptec Design Group Ltd.
Neptec Design Group produces electro-optical and electro-mechanical systems for mission critical space applications. Founded in 1990, the company specializes in the development of space qualified LiDAR systems, metrology instruments, cameras, and other intelligent sensor/space systems. Neptec Design Group is ISO 9001 certified and has subsidiaries in the United Kingdom and the United States.

14.Sep 2017 | 12:04

Goodbye Cassini - das große Finale

Nach zwei Jahrzehnten findet eine beachtenswerte Entdeckungsreise des Planeten Saturn, seines Ringsystems und seiner Monde am morgigen Freitag ihr Ende. Nachdem der Treibstoffvorrat der Cassini-Mission nahezu verbraucht ist, wurde die Sonde bereits vor einigen Wochen auf Kollisionskurs mit dem Planeten Saturn gebracht.
07.Sep 2017 | 10:59

Sojus-MS 04 in Kasachstan gelandet

Am 3. September 2017 ist die Rückkehrkapsel des Raumschiffs Sojus-MS 04 mit ihrer dreiköpfigen Besatzung in Zentralkasachstan gelandet.
02.Sep 2017 | 17:11

Berlin: (Vorab-)Einblick in „Gagarins Vermächtnis“

Am 4. September 2017 findet im Foyer der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Berlin die Eröffnung der Ausstellung „Gagarins Vermächtnis“ statt. Raumfahrer.net hatte die Möglichkeit, schon vor der Eröffnung einen Blick in die Ausstellung zu werfen.
01.Sep 2017 | 23:07

Himmel-Aktuell: „Florence“ fliegt vorbei

Am heutigen Tag hat uns der Asteroid „Florence“ in sicherer Entfernung passiert. Das besondere am Asteroiden “Florence“ ist seine Größe. Seit 100 Jahren ist kein Brocken von dieser Größe mehr an der Erde in diesem Abstand vorbei geflogen.
31.Aug 2017 | 07:58

Arianespace, SES und SpaceX haben umsortiert

Der Kommunikationssatellitenbetreiber SES mit Sitz in Luxemburg hat mitgeteilt, die beiden neuen Satelliten SES 12 und SES 14 in geänderter Reihenfolge und mit jeweils der anderen der zuvor gebuchten Rakete starten zu lassen.
05.Sep 2017 | 10:09

5 ist Trumpf: Countdown für Ariane 5 zu Start 5 in diesem Jahr

+++ Update: Der Start der Ariane 5 wurde gestern kurz vor Lift-off abgebrochen. Nach dem Zünden des Haupttriebwerks kam es zu einem automatischen Abbruch der Startsequenz, ausgelöst durch den Bordcomputer. Die Ursache ist noch nicht bekannt. +++
24.Aug 2017 | 16:05

Angeleitet aus dem All: Roboter-Experiment zwischen ISS und Oberpfaffenhofen

Wenn es um die Fernsteuerung von Robotertechnologie für Raumfahrtanwendungen geht, ist das Institut für Robotik und Mechatronik des DLR schon lange Vorreiter. Bereits 1993 wurde weltweit erstmalig während des ROTEX-Experiments gezeigt, wie ein Roboter einen Gegenstand im Weltall einfangen kann - und zwar ferngesteuert. Zuletzt hat Kosmonaut Sergei Volkov die daraus entstehende Technologie genutzt, um im Dezember 2015 einen Roboter auf der Erde von der Internationalen Raumstation (ISS) aus zu bedienen.
16.Aug 2017 | 14:30

Projekt_4D: Hilfreiche Probleme

Die ZeitkapselBei einer Zeitkapsel muss man auch unter technischen Gesichtspunkten vieles bedenken. Und dabei zeigt sich ganz im Kleinen, was auch bei großen Projekten gilt: Hast Du ein Problem gelöst, klopft mit großer Wahrscheinlichkeit gleich ein anderes an Deiner Tür an. Nur hereinspaziert! Probleme sind schließlich dazu da, um gelöst zu werden.
04.Aug 2017 | 11:30

… und irgendwie fliegen alle in Gedanken zusammen mit Alex ins All

Wohl selten gab es in der Raumfahrt eine Aktion, an der die Öffentlichkeit so intensiv mitgewirkt hat. Für die Zeitkapsel, die nächstes Jahr zusammen mit Alexander Gerst an Bord der Internationalen Raumstation viele Male unseren Planeten umkreisen wird, sammelten wir nicht nur die Wünsche von Kindern und Jugendlichen für die Zukunft – auch Erwachsene durften mitmachen: Über Twitter und Facebook hatten wir dazu aufgerufen, uns „Slices of Life“ zu schicken – Fotos, die den Alltag in unserer Zeit wiedergeben. Sie kommen mit den Kinderwünschen auf einem Datenträger in die Kapsel , die wiederum nach der Rückkehr zur Erde dem Haus der Geschichte in Bonn zur Verwahrung übergeben und erst 50 Jahre später geöffnet wird.
25.Jul 2017 | 16:00

Larsen C: TerraSAR-X beobachtet Abbruch des Eisbergs

Eisberg am Larsen-C-Schelfeis an der Antarktischen HalbinselWir haben in den letzten Tagen viel in den Medien über den riesigen Eisberg lesen können, der sich am Larsen-C-Schelfeis an der Antarktischen Halbinsel gelöst hat. Dass Eisbergabbrüche von Eisschelfen natürliche Vorkommnisse sind und diese in der Antarktis immer wieder vorkommen, wurde in den Medienberichten richtig dargestellt. Und doch war dieses Ereignis präsenter als die bisherigen.
13.Oct 2016 | 12:00

Young Researcher Ujwal Gadiraju Wants to Crowd Source Solutions to Big Problems

I had the pleasure of meeting Ujwal Gadiraju in Heidelberg last week at this year’s Forum. He warned me he could go on forever about his research, and he wasn’t entirely wrong; the only thing stopping … Weiterlesen
13.Oct 2016 | 11:40

Comicfilm gegen Kopfschmerz für Kinder und Jugendliche – Macht mit und stimmt ab!

Anfang des Jahres erschien ein Animationsfilm gegen Migräne und Kopfschmerzen für Kinder und Jugendliche. Ein Migräne-„Ei“ mit blauer Mütze erklärt in einfacher Sprache verständlich was bei Migräne passiert und gibt viele Tipps. Dieses Video zählt zu den 24 … Weiterlesen
13.Oct 2016 | 09:00

Schiaparelli-Landung auf Mars: Simulation der Kamera-Bilder

Ein aktueller Artikel im Webauftritt der ESA zeigt Simulationen der Bilder, die die Abstiegskamera „Descent Camera“ auf dem Landedemonstrationsmodul Schiaparelli während des Abstiegs machen wird.
13.Oct 2016 | 07:26

Poetische Nummerologie

The 10 most Influential Poets in History Nein, es sind – vielleicht mit einer Ausnahme – nicht die ‚einflussreichsten Dichter‘ aller Zeiten, vermutlich nicht einmal die einflussreichsten der westlichen Welt. Dafür sind zu wenig nicht-englischsprachige Poeten … Weiterlesen
12.Oct 2016 | 23:17

Der Trump-Reflex: Was verbale Aggression mit uns macht und wie wir stark bleiben

Michaela Brohm-Badry‘ Hier der Tipp des Tages: Wenn Sie mal so richtig „schlecht drauf“ sein wollen, nutzen Sie den Donald-Trump-Beleidigungs-Generator. Man gibt den eigenen Namen ein (oder den eines Freundes 😉 ) und schnurstracks kommentiert … Weiterlesen
16.Sep 2017 | 19:20

Allgemeines Live-Blog ab dem 16. September


20. September

Das Komposit der SoFi 2017, auf das wir gewartet haben, hier etwas knackiger gerechnet: Einen Monat „danach“ hat Miloslav Druckmüller geliefert … Auch ein weiteres Flashspektrum animiert, Berichte hier und hier, Bilder hier, hier, hier und (gut gemalt) hier, Videos hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier und hier. [23:45 MESZ]


16. September

Eine zerfallende Feuerkugel über der Insel Mauritius – derweil suchen Meteoritensucher Augenzeugen einer Feuerkugel in Kanada, wurde ein Meteorit vom Steinheimer Becken-Impakt in einem Museum (!) entdeckt und staunt ein Astronaut über das benachbarte Ries. Auch Komet O1 – jetzt ~8.5 mag. – am 14.9. und 13.9. und eine Amateur-Aufnahme von OSIRIS-REx. Plus Artikel über das ELT hier, hier und hier, Pläne für ein neues Teleskop in der Antarktis, ein Zwischenfall bei ASTRON, was das evScope mitten in New York City kann – und Aspekte der Lichtverschmutzung hier, hier und (LOL) hier. [19:20 MESZ. NACHTRAG: zum Vergleich ein Reentry über Australien heute, der auf diese Raketenstufe zurück ging]


15.Sep 2017 | 01:35

Live-Blog zum Ende der Cassini-Mission

So wurde das Ende der Mission verfolgt: Die Antenne 43 des Deep Space Network im australischen Canberra schaut auf den Saturn, der am klaren Abendhimmel sichtbar geworden ist. „We got every last second of data“, heisst es auf der PK; weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [15:45 MESZ]

Ein neues Bild aus der PK: Saturn im thermischen Infraroten, erst gestern vom VIMS-Instrument auf der Nachtseite aufgenommen – mit der Einschlagsstelle markiert. [15:55 MESZ] Das X-Band-Signal – und damit die Telemetrie – ging um 13:55:39 MESZ verloren. Und die allerletzte Erwartung war 13:55:16 gewesen: Cassini kam wohl ein – winziges – bisschen spät. Das S-Band, ein reiner Träger für Radio Science, war dann um 13:55:46 weg; das scheinbare Kommen und Gehen hat wohl mit Seitenbändern zu tun. Auch der Loss of Signal bei der ESA in New Norcia. [16:10 MESZ]

Das allerletzte Bild von Cassinis Kamera (auch hier und hier in Farbe): Alles hier – die Einschlagsstelle ist drauf – ist auf der Nachtseite, wird aber durch Sonnenlicht beschienen, das andere Teile der Ringe reflektieren. Auch mehr Fotos aus Mission Control. [20:45 MESZ] Ein dritter & letzter Artikel dieses Bloggers zu Cassinis letzten Minuten und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier – und hier … [22:05 MESZ] … und hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie eine Verbindung zum Mauna Kea. [23:55 MESZ – Ende. NACHTRÄGE: Porcos Gedanken, LOS in Canberra, das VIMS-Bild der Einschlagsstelle, Frontpages hier, hier und hier und weitere Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und mehr Links]

Loss of Signal – End of Mission: Um 13:55:46 MESZ

(so die offizielle Zeitansage) war auch das S-Band-Signal vom Spectrum Analyzer verschwunden, bereits etwas vorher (Screenshot) war das X-Band weg. Im Kommentar war zuvor nur zu hören gewesen, dass die Lageregelungsdüsen zuvor immer stärker arbeiten mussten, wie erwartet: Wie es den wissenschaftlichen Instrumenten ergangen ist, insbesondere dem INMS zur Atmosphärenanalyse, wurde nicht verraten, geschweigedenn irgendwelche Live-Daten gezeigt. Vielleicht auf der PK um 15:30 MESZ. [14:05 MESZ] Aha, UVIS-Bilder der Saturn-Aurora von gestern. Auch der LOS aus Sicht des JPL-Auditoriums – und ein kleines Stück Cassini ist immer noch im Orbit … [14:25 MESZ] Ein längerer Mitschnitt der letzten Minuten. [14:55 MESZ] Eine Auswahl der letzten Bilder, wie in der Live-Sendung gezeigt. Auch NASA, ESA und JPL Press Releases und ein Artikel. Und z.B. hier beginnt nun die Post-Mission-PK. [15:30 MESZ]

Der Funkträger von Cassini auf zwei Frequenzen, die traditionellen Erdnüsse stehen bereit – aber natürlich sendet da am Saturn längst niemand mehr. Auch Blicke in den „Kontroll“-Raum und ins Auditorium am JPL und auf ein Public Viewing am Caltech. Und Cassinis letztes Bild, in einer improvisierten Farbversion. [13:35 MESZ]

Und die finalen Rohbilder von Cassini strömen nun erneut

nach einer Pause von mehreren Stunden. Auch ein weiteres Fan-Mosaik das andere überarbeitet, noch ein Artikel – und ein Press Release aus Oz, wo gerade ein Neuseeländer die DSN-Station besucht und das Wetter dort für gut befindet. [8:05 MESZ] Die ESA-Antenne in Australien empfängt Cassini – der gerade Ring-Nahaufnahmen wie diese schickt, nur 1/2 Tag alt. Und ein deutscher Artikel. [8:35 MESZ] Die Live-Übertragungen kommen: Hier gibt’s bereits ein Bild aus dem Kontrollraum, hier ab 13:00 Uhr auch Kommentar. Dramatische neue Bilder sind in den letzten Stunden nicht dazu gekommen, von den Ringen und Saturn selbst: Das ist das jüngste. [12:55 MESZ] Da Cassini bereits nicht mehr existiert, konnten alle Notfallpläne feierlich zerrissen werden. Noch aber läuft der Datenstrom (inzwischen ‚live‘) und wird nicht nur vom DSN in Canberra sondern auch von der ESA-Schüssel bestens empfangen. [13:10 MESZ] Auf diesem Kanal gibt’s ein 360°-Live-Video aus dem Kontrollraum – der natürlich nichts mehr zu kontrollieren hat, weil ja Cassini … Noch 1/2 Stunde bis zum Loss of Signal an der Erde. [13:25 MESZ]

Blick in die Mission Control während des Daten-Downloads, hinten der Status des Deep Space Network und Cassinis Signal auf einer Spektrum-Analyzer – in dem wachsenden NASA-Album auch Portraits von Cassinis Programm-Manager Earl Maize und Spacecraft operations team manager Julie Webster daselbst. [2:55 MESZ] Der ‚Untergang‘ von Enceladus animiert, als Bilderserie und in Farbe, dito der Mond im Saturnschein vorher und die Ringe hier und hier. [3:20 MESZ] Länger keine neuen Bilder, aber noch ein paar Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [4:15 MESZ] Und ein bunter Titan aus den neuen Bildern sowie eine Collage und noch ein Enceladus-Untergang. [4:35 MESZ] Ein komplettes Farb-Mosaik des Saturn aus den neuen Bildern, ein neuer farbiger Enceladus-Untergang und ein Artikel. [5:40 MESZ] Drei der besten Fan-Farb-Produkte der Nacht sind in diesem Artikel zu sehen! [6:45 MESZ]

Einige der ersten Bilder der allerletzten Aufnahme-Serie

von Cassinis Kamera für sichtbares Licht, die vorgestern entstanden und gerade zur Erde übertragen werden und auf der Rohbilder-Seite bzw. in diesem Twitter-Feed erscheinen (zuvor waren bereits die letzten Vorbeiflug-Bilder vom Titan eingetroffen, aus denen dieses Farbbild entstand). In 12 Stunden wird es um den Saturn-Orbiter geschehen sein: ein Überblick zum Missionsende mit insbesondere dem aktuellen Status und Ort Cassinis und dem Fahrplan, der hier im Detail diskutiert und auch hier, hier und hier erwähnt wird. Ferner ein zweifelhafter Versuch, etwas mit Hubble zu beobachten (ein motivierendes Paper, die geplanten STIS-Messungen [„2017.258 12:07:38 …“ im Dokument] und ein Artikel), die Medien-Aktivitäten, Aufzeichnungen einer Pressekonferenz am 13.9. (Bilder) und einer Telecon am 29.8. und Press Releases und Statements von diversen Seiten vom 14. September hier, hier, hier, hier, hier und hier, 13. September hier, hier, hier, hier und hier, 12. September hier, hier und hier (alt.) und 11. September hier, hier und hier (alt. und alt.). Sowie Erinnerungen aus Sicht der Kamera und von CIRS, ein eBook der NASA, Artikel hier (Seiten 24-30), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Videoclips hier, hier, hier, hier und hier. [1:35 MESZ] Und hier. Plus schon ein Farbbild aus den neuen Aufnahmen von einem Stück Saturn – und gerade kommen viele Bilder vom fernen Enceladus hinter dem Saturnrand rein. [2:25 MESZ] Abschied von Enceladus … jetzt kommt ein ferner Titan – und Dan Rather hat was zu sagen. [2:45 MESZ]


08.Sep 2017 | 01:45

Allgemeines Live-Blog vom 8. bis 14. 9. 2017


14. September

Erste kleine wissenschaftliche Ergebnisse von der SoFi

im August tauchen jetzt hier und da auf (wobei nicht diese rudimentäre Verarbeitung der Koronen dieses Bloggers durch P. Hombach gemeint ist): Es gibt z.B. eine neue Version des Korona-Films von Citzen CATE, der leider künstlich verschlechtert wurde (aber immer noch weit besser als der Mega-„Movie“ ist), Korona-Animationen von Einzelbeobachtern hier und hier, Messungen zur Radio-Ausbreitung, vom Lärmpegel, der Temperatur (mehr [alt.], mehr und mehr) und mehrerer Daten der hier und hier, Spektren der Chromosphäre (mehr und mehr sowie aus der Partialitäts-Zone) und Protuberanzen, Beobachtungen des Verhaltens von Tieren und Wetter-Meldungen aus dem ganzen Land. Auch Beobachtungen der Umbra von einem Dove-Satelliten und anderen Satelliten (mehr), Berichte hier, hier, hier und hier, z.T. erstaunliche Bilder hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, z.T. ziemlich schräge Videos hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier (ein Standbild mit Flugzeug), ein Podcast, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, noch mehr Links – und weitere Facetten der großen Waldbrände, die inzwischen weithin die Astronomie stören, noch hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. [23:55 MESZ – Ende]

Die gesammelten Bruchlandungen von SpaceX-Raketen – zusammengestellt von der Firma selbst. Auch ein Robotic External Leak Locator auf der ISS, die Wiederaufnahme des Aerobrakings des TGO nach der Konjunktion, was Curiosity (mehr) und ExoMars treiben – und der jüngste Winterschlaf von New Horizons ist zuende, einer folgt noch vor 2014 MU69. [21:55 MESZ. NACHTRÄGE: Standbilder & Story zu einem der SpaceX-Crashs und ein Artikel zur Zukunft von New Horizons]


12. September

Und wieder sind drei zur ISS unterwegs, nach dem problemlosen Start in der letzten Stunde von zwei Amerikanern und einem Russen mit Soyuz MS-06: auch allerlei NASA-Fotos – angedockt werden soll morgen um 4:57 MESZ. Auch ein ISS-Bild mehrerer Inseln nach Irma, das dritte Dock-Manöver von Tianzhou-1 & Tiangong-2 heute, ein erfolgreicher Proton-Start (Videos hier und hier, Screenshots und weitere Artikel hier und hier), ein vage mögliches drittes Ziel für New Horizons im Kuiper-Gürtel, die heutigen 58. bzw. 47. Jahrestage der Starts von Luna 2 (erster Mond-Treffer) und Luna 16 (erster Mond-Sample Return) – und das Magazin der Uni Stuttgart über die fliegende Sternwarte SOFIA. [23:55 MESZ. NACHTRAG: Aufzeichnungen der Live-Übertragung und diverser Replays vom Soyuz-Start, mehr Screenshots hier, hier und hier, ein besonders cooles Foto, ein NASA-Blog-Eintrag und weitere Artikel hier und hier. NACHTRAG 2: Der Anflug hat begonnen! Weitere Start-Artikel hier und hier sowie Artikel zum China-Manöver hier und hier, Matthias Maurer quasi auf dem Weg dorthin – und das KSC nach Hurrikan Irma, der jede Menge Rekorde aufgestellt hat.

NACHTRAG 3: die ISS aus rund 500 Metern Abstand aus Soyuz-Sicht, kurz vor einer Umfliegung – andere Zeitschritte hier, hier, hier, hier und hier.

NACHTRAG 4: die ISS nun genau im Fadenkreuz, 200 Meter entfernt – der endgültige Anflug beginnt! NACHTRAG 5: Um 4:55 MESZ ist das Andocken erfolgt – auch ein NASA Release. NACHTRAG 6: Und Artikel hier und hier. Die Tür ist endlich auf – und mal wieder ist das NASA-TV-Bild verzerrt, weshalb dieser Blogger bei dieser Szene und auch beim folgenden Event mit den Familien selber nachhelfen musste. Bei Roskosmos selbst stimmt die Aspect Ratio übrigens … NACHTRAG 7: ein Foto von der Soyuz im Anflug, ein weiterer Artikel – und ein Videoclip von Chinas Manöver]


10. September

Ein X8.2-Flare zum Abschied von der Gruppe 2673 heute um 18:06 MESZ, die bereits über den Rand rotiert ist (der Anblick gestern): Effekte u.a. hier, hier und hier. Auch der größte Einbruch von „Tabby’s Star“ seit Beginn der Überwachung vom Erdboden aus, eine zerbrechende russische Feuerkugel, die Technologie des CHIME-Teleskops – und die Frage, ob Irland in die ESO sollte. [23:55 MESZ. NACHTRÄGE: Animationen des Flares u.a. hier, hier, hier und hier, die folgende CME aus SOHO-Sicht, ihre möglichen irdischen Auswirkungen (zu denen etwas Polarlicht in Norddeutschland gehört haben mag, die sonst aber gering blieben), eine tolle Bogen-Protuberanz nach dem Flare frisch hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und später hier und hier – und die mögliche Physik hinter der Flare-Flut im fallenden Zyklus]


8. September

In genau einer Woche ist es mit Cassini vorbei …

… der bekanntlich am 15. September in den Saturn entsorgt wird: Erinnerungen an die Ergebnisse der Mission (oben ein neues Detailbild der Ringe in verstärkten Farben; alt.), auch allerlei Finsternisse im Saturnsystem und die Mission aus europäischer (alt.) und deutscher Sicht sowie Artikel hier und hier. [NACHTRAG: Auch die letzte Ring-Ebenen-Durchquerung ist erfolgreich absolviert worden, jetzt folgt noch ein letztes Manöver …]

Ein Fan-verarbeitetes Bild der Jupiter-Wolken vom Juno-Perijovium vor einer Woche. Der weil hat das LBT OSIRIS-REx aufgenommen, als Lichtpunkt 25. Größe: In Australien wird die Sicht am besten sein für irdische Beobachtungen auch mit kleinem Gerät, wenn die Asteroiden-Sonde am 22. September an der Erde vorbei huschen wird. Auch ein kommender NASA-Call for Proposals für kommerzielle Mond-Lander.

Der neue große Eisberg in der Antarktis auf einem Sentinel-Bild heute: Dank Föhn-Bedingungen dürfte er bald freie Bahn haben. Auch ein neuer ISS-Film von Hurrikan Irma, auf den sich u.a. das Kennedy Space Center vorbereitet (das viel Erfahrung mit Wirbelstürmen hat), dessen Bahn weiter Europa am bestem im Griff hat – und der keine Haie eingesaugt hat … [23:55 MESZ. NACHTRÄGE: Der Eisberg auf der Reise, wie sie weiter ging – und ein Hurrican-Trio wie jetzt (s.a. hier und hier) ist zwar so selten nicht, aber in dieser geballten Stärke schon]

Die Coronal Mass Ejection vom X9-Flare hat die Erde erreicht und sollte zumindest in hohen Breiten für verstärktes Polarlicht sorgen: Hervorgehoben sind in diesen Plots gegen UTC = MESZ – 2 Stunden das Magnetfeld mit vorteilhafter Südausrichtung der z-Komponente und die Geschwindigkeit des Sonnenwinds – beide hatten sich gegen 0:28 MESZ schlagartig verändert. Auch ein weiteres Diagramm dazu sowie ein neuerlicher X1.3-Flare gestern (mehr, mehr, mehr und mehr sowie Updates) und die Sonnenflecken gestern (mehr, mehr und mehr). [2:15 MESZ] Der Kp-Wert ist von 2 auf 8 gesprungen, was neuerliche Hoffnungen auf Aurora schürt (in Edinburgh klappt’s) – und von der Gruppe kam noch ein M3.9-Flare hinterher … [2:35 MESZ] Ganz nette Bilder aus dem nördlichen U.K., z.B. auf 55.8°N oder 56.0°, aber nichts Dramatisches bisher. Dafür glüht’s in Arkanas auf 35°N … [3:50 MESZ] … und im Staat New York auf 43°N. [4:00 MESZ] Und in Deutschland passiert: exakt nichts! [4:20 MESZ] Heute gab’s u.a. noch einen M8-Flare aus der wegrotierenden Gruppe, deren Entwicklung dieses SDO-Video zeigt. Noch nette Aurora aus dem Norden Russlands – und erneut z.B. hier, hier, hier, hier oder hier vollmundige Ankündigungen für diese Nacht … [22:55 MESZ. NACHTRAG: … und natürlich war wieder nix in Deutschland, aber dafür erneut in den USA]

Die ersten Pluto-Features haben jetzt offizielle Namen

wie die IAU und die NASA mitgeteilt haben: auch Artikel hier und hier [NACHTRÄGE: und hier, hier, hier und hier]. Derweil ist die Vorbeiflug-Distanz von New Horizons am 2. Ziel 2014 MU69 festgelegt worden (nur 1/3 des Abstands vom Pluto), denkt die NASA über einen preiswerteren Europa-Lander nach, haben auch weitere Ceres-Features amtliche Namen bekommen, gibt es neue Werkzeuge zum Zugriff auf Mars-Karten, wird weiter am streikenden Bohrer von Curiosity gearbeitet und macht Opportunity immer weiter.

Hurrikan Irma gestern um 17:20 MESZ vom Satelliten Terra aufgenommen (dem Radioteleskop von Arecibo passierte nichts, als er über Puerto Rico zog): auch neue Bilder von der ISS, wo er wohl weiter hin ziehen wird, wie es mit Harvey & Irma zwei starke Hurricans kurz nacheinander geben konnte und wie sich Irma mit Andrew vergleicht – und da sind jetzt zwei Stück, nein, drei Stück gleichzeitig aktiv.

Abermals ist eine Falcon-Unterstufe nach einem Start gestern sauber am Cape gelandet: die komplette Aufzeichnung der Live-Übertragung, weitere Videos aus größerem Abstand hier, hier und hier, Fotos hier und hier [NACHTRAG: und hier] und Artikel hier und hier – und ein Rant wider explodierende alte Nachrichtensatelliten wie zuletzt Telkom-1. [1:45 MESZ]


06.Sep 2017 | 03:15

Live-Blog zur Raumfahrt am 6. September 2017

X9.3! Der stärkste Sonnenflare des laufenden Zyklus

hat sich heute Mittag ereignet: die stärkste Sonneneruption seit 12 Jahren und die 15.-stärkste, die jemals aufgezeichnet wurde – hier ein SDO-Bild und Röntgen-Plots von GOES sowie Radio-Effekte; auch eine CME ist losgeflogen. Verursacher war natürlich die magnetisch verwickelte Fleckengruppe 2673, die bereits drei Stunden früher einen X2.2-Flare produziert hatte und später noch einen M2.6: auch irdische Bilder von heute hier, hier, hier und hier – und ein fleckiger Sonnenuntergang gestern. [18:55 MESZ] Die Sonnenflecken heute, im Detail 2673 und 2674 sowie Diskussionen und ein Artikel. [20:20 MESZ] Und noch ein M1.4-Flare hinterher – auch die großen Flecken und was zuvor geschah. [22:10 MESZ] Laut SOHOs LASCO-C3-Bildern – nun übertragen – ist die Halo-CME vom X9-Flare stark asymmetrisch: „Die Hauptstoßrichtung des CMEs ist nicht erdgerichtet.“ [22:25 MESZ] Da ist der C3-Film der CME – und dasselbe in Differenz-Bildern: „It does seem that sunspot region 2673 has rotated a bit too far to the west already for a real head on collision with the plasma cloud. Nonetheless there is a clear earth-directed component and an impact is likely to occur“ – ungefähr am Morgen des 8.9., aber mit einem großen geomagnetischen Sturm ist dann nicht zu rechnen. [23:15 MESZ. NACHTRÄGE: der X9-Flare gefilmt von GOES-16 bei 20 nm und in H-Alpha von einem Amateur fotografiert, eine aufgeregte Video-Show und nicht minder blubbernde Artikel hier, hier, hier und hier – die frühere CME war jedenfalls kein Gewinn]

Dreimal Hurrikan Irma aus dem Weltraum, oben von NPP Suomi mit dem day-night band von VIIRS gestern am frühen Morgen im Mondschein, darunter ein IR-Bild desselben Instruments (I-Band 5) heute am frühen Morgen, und ganz unten eine Aufnahme des Wettersatelliten GOES-16 von heute Mittag MESZ – die Folgen sind noch nicht absehbar, zumal der weitere Weg schwer zu berechnen ist. [18:30 MESZ. NACHTRAG: Wobei weiter das europäische Modell das beste zu sein scheint; auch Irma von der ISS aus heute]

Die Bilder von Junos 8. Perijoviums-Durchgang sind da

bzw. dem 7. mit eingeschalteten Instrumenten: Hier wurden einfach mal von diesem Blogger Helligkeit, Kontrast und Sättigung stürmisch angehoben, elegantere Verarbeitungen des blassen Materials sind z.B. hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier zu finden und ganze Sammlungen hier, hier und hier [NACHTRAG: und hier].

Ein Festakt zum 40. Jahrestag des Starts von Voyager 1 gestern Nachmittag im NASM – auch Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier sowie zu Opportunitys Fortschritten und dem aktivierten CLARA-Instrument auf NorSat-1 zur Messung der Total Solar Irradiance (TSI).

Ein seltener Startabbruch einer Ariane 5 nach Zündung des Vulcain-Triebwerks aber vor Zündung der Booster natürlich hat sich gestern Abend ereignet: erste Artikel hier, hier und hier. [3:15 MESZ. NACHTRAG: Den Abbruch verursachte ein Elektrik-Problem an den Boostern, das Vulcain war unschuldig – nächster Startversuch Ende des Monats]


01.Sep 2017 | 01:30

Allgemeines Live-Blog vom 1.-5. September 2017


5. September

.
.

3 Stunden Sonnenfinsternis auf 15 Sekunden komprimiert

bietet das erste Video der neuerlichen – siehe auch die drei vorangegangenen Postings – Auswahl, und es nimmt kein Ende: weitere sehenswerte Videos vom 21. August auch hier (Erläuterung), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier (Erläuterung). Ferner zahlreiche wissenschaftliche und anderweitige Berichte hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier (plus Folgeseiten), ein wunderlicher Press Release, ausgewählte Fotos und (Korona-)Bearbeitungen hier (Kontext), hier (mehr), hier (Kontext), hier (Animation), hier (mehr), hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und Flash-Spektren hier und hier, Bildersammlungen hier, hier, hier, hier und hier, Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, ein paar Frontpages, ein Cartoon – und die schon zu SoFi-Zeiten bedrohlichen Waldbrände sind jetzt noch schlimmer geworden (mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr und mehr).

Die großen Flecken auf der Sonne heute mit einfacher Technik: weitere Bilder mit mehr Aufwand hier (Details hier, hier und hier), hier, hier, hier, hier und hier, ihre Magnetfelder hier und hier und die Folgen hier, hier und hier. Auch Bilder und Effekte von gestern hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier, von vorgestern hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier und ein Artikel.

Eine beachtliche Feuerkugel über Kanada letzte Nacht: ein weiteres Video, eun TV-Clip und ein Artikel. Ferner eine ganze Serie von Ausbrüchen von Komet 29P, Komet C/2017 O1 am 3. September (mehr), ein noch besserer Radarfilm und hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier weitere optische Beobachtungen von (3122) Florence in Erdnähe – und ein Rückblick auf die NLC-Saison 2017, die viele aber davon wenig gute Displays bot. [23:55 MESZ – Ende]


3. September


Die Rückkehr von Soyuz MS-04 von der ISS: wieder schöne Videobilder aus Kasachstan – Touchdown in ca. zwei Minuten. [3:20 MESZ] Und gelandet – gutes Video bis zum Aufsetzen! Weitere Screenshots und ein Instant-Artikel. [3:25 MESZ] Ein längerer Videoclip von der Landung und hier und hier erste Bergungsfahrzeuge auf dem Weg – jetzt ist aber die Videoverbindung kaputt. [3:30 MESZ] Endlich wieder Verbindung – und wie die Screenshots hier, hier und hier zeigen, sind alle schon draußen. [3:45 MESZ] Ein Videoclip der drei mit Sonnenbrillen. [3:50 MESZ]

Der Moment der Landung – mit gezündeten Bremsraketen – aus einem gerade überspielten Video aus einem Helikopter, der beste Sicht hatte. [4:05 MESZ] Ein NASA Release zur Landung, schon üppig illustriert. [4:10] Weitere Artikel hier und hier – die beiden Amerikaner fliegen bald nach Köln, wo sie auf dem Flughafen in einen NASA-Jet umsteigen. [4:20 MESZ]

Das erste Foto von der Landung, ebenfalls aus einem Hubschrauber. [4:30 MESZ] Weitere Artikel hier, hier und hier. [4:35 MESZ] Und hier – plus weitere Fotos von der Landung und Gedanken von Whitson kurz davor. [4:55 MESZ]

Zwei Lande-Bilder von Roskosmos. Die zwei Amerikaner sind in Köln umgestiegen, von einem ESA-Flieger in eine NASA-Gulfstream (hinten) – weitere Artikel hier, hier, hier und hier. [15:55 MESZ] Ein Woerner-Statement und weitere Artikel hier, hier, hier und hier. [18:45 MESZ] Die Heimkehr des Dritten, mehr Landungs-Bilder und weitere Artikel hier, hier und hier. [23:50 MESZ]


2. September

Radardaten bestätigen Florence-Größe, finden zwei Monde

Der Asteroid (3122) Florence, der gestern der Erde moderat nahe kam, hat wie vermutet 4.5 km Durchmesser, haben Radar-Beobachtungen mit der Goldstone-Schüssel bestätigt – die auch Echos zweier kleiner Monde von grob 100 bis 300 m Durchmesser zeigen: Hier ein Delay-Doppler-Bild mit der Erde rechts. Mit rund 8 Stunden ist die Umlaufsperiode des inneren Mondes die kürzeste der 60 Monde von Near Earth Asteroids, die bisher entdeckt wurden, während der äußere etwa einen Erdtag braucht. Während die 75 m Auflösung des Radars die Monde praktisch als Punkte zeigen, sind auf Florence selbst Höhenzüge, Berge, Ebenen und Krater angedeutet. Und die Messungen bestätigen die bereits aus der Lichtkurve bekannte schnelle Rotation des Körpers alle 2.4 Stunden, die an der Grenze liegt, bevor er Schaden nehmen würde. Radar-Video-Clips hier, hier und hier, Artikel hier und hier und ein Zeitraffer-Filmchen – der Entstehung seiner Bilder konnte man vorletzte Nacht in einem Livestream direkt beiwohnen. Auch ein Video von letzter Nacht – und heute Nacht wandert Florence (Marken in UTC = MESZ-2) mitten durch den Kopf des Delfins. Auch die Zukunft von Komet C/2017 O1 (ASASSN) und die Sonnenflecken heute. [22:25 MESZ]

Ein Hubble-Bild von MCG+01-38-004 und -005 alias NGC 5765B und Sitz eines Mega-Masers. Derweil war das JWST von den Fluten in Houston eingeschlossen, wo es z.Z. in einer Testkammer im geschlossenen Johnson Space Center sitzt: mehr zu dessen Problemen hier, hier und hier. Auch ein technischer Meilenstein für die Charakterisierung von Exoplaneten – und 50 Jahre Weltraumforschung in Bern an der Uni dort. [2:35 MESZ]

Ein neues Video zum baldigen Ende von Cassini, das in weniger als 2 Wochen bevorsteht und ausgiebig zelebriert werden wird wie auch schon in weiteren Press Releases hier, hier und hier. Auch die Aufzeichnung einer Telecon, ein Paper zur möglichen Beobachtbarkeit des Verglühens und Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Derweil war Juno soeben wieder in Jupiter-Nähe [alt.], es sind die 40. Jahrestage der Voyager-Starts (ein Vortrag, weitere Press Releases hier und hier und Artikel hier, hier, hier und hier), OSIRIS-REx wird am 22. September die Erde passieren, um Schwung zu holen, nachdem zuvor die Bahn korrigiert worden war (auch Papers zum Schwerefeld und der Rotation des Ziels Bennu und den Instrumenten OCAMS [mehr] und OVIRS), ein Paper zu den Kameras auf Curiosity (’nur‘ 5 Jahre nach der Landung) und dessen Untersuchungen der Vera Rubin Ridge, die Arbeiten an InSight und Berechnungen zu seinem Seismometer, ein neuer Anlauf für eine Mars Sample Return Mission der NASA (mehr, mehr und mehr), nächtliche Schneestürme auf dem Mars (mehr), interessante Bildverarbeitung von Akatsuki-Bildern der Venus, ein Vorschlag für einen Venus-Rover (mehr), die Verschiebung einer koreanischen Mondsonde, das trockene Innenleben des Mondes, 20 Jahre ACE, 5 Jahre Van Allen Probes – und der Solar Orbiter der ESA soll noch vor der nächsten SoFi starten. [2:25 MESZ]

Italien bei Nacht aus der ISS aufgenommen von Сергей Рязанский. Auch die bevorstehende Landung von P. Whitson et al., ein Captive Carry-Flug des Dream Chaser, der da mal hin soll (mehr und mehr), ein erneutes Zerbrechen eines Satelliten im GEO (mehr und früher) und mysteriöse Satelliten-Probleme nach dem Soyuz-Massenstart im Juli (später). [2:05 MESZ]

Seltener Fehlstart eines indischen PSLV: Fairing versagte

Am 31. August ist der Start einer indischen PSLV-Rakete gescheitert, nachdem sich die Nutzlastverkleidung nicht öffen ließ und der Satellit nicht ausgesetzt werden konnte: auch Artikel hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier. Gelungen sind dagegen die Starts einer Minotaur am 26. August (Videos hier und hier, Fotos hier und hier und mehr Links), einer Falcon 9 am 24. August (Rückkehr der 1. Stufe und mehr Links), einer H-IIA am 19. August, einer Atlas V am 17. August (Hightlights-Video und Artikel hier und hier) und einer Falcon 9 am 14. August mit einem Dragon zur ISS (Fotos und ein Replay). [1:55 MESZ. NACHTRÄGE zum PSLV-Disaster hier (früher), hier und hier]


1. September

Ein 4-km-Asteroid in 7 Mio. km Abstand = 8. bis 9. Größe

Heute nähert sich (3122) Florence der Erde bis auf 7.0 Mio. km, was für einen Near Earth Asteroid dieses Formats (Durchmesser ca. 4.4 km) eine Seltenheit und zugleich eine exzellente Gelegenheit für Radarbeobachtungen ist (erst vage ‚Bilder‘ gibt’s bereits). Und auch für visuelle Beobachter – Tipps hier, hier, hier, hier, hier und hier und ein Karten-Tool – ist Florence kein Problem: Heute Nacht steht sie 8.7 mag. hell im Aquarius, ungestört durch den bereits untergegangenen Halbmond, und bis zur Morgendämmerung sinkt die Höhe von ca. 25 auf 10 Grad. In der Nacht 1./2.9. wird die Maximalhöhe der 8.9 mag. hellen Florence im Delfin mit rund 40° bereits am Abend im Mondlicht erreicht, ohne Mond geht es später von 30 auf 15 Grad herunter: weitere Videoclips hier und hier, Bilder hier, hier, hier und hier und Artikel hier, hier, hier, hier und hier. Auch ein Komet C/2017 O1 vom 22. August (der inzwischen „ASSASN“ heißt), ein paar Perseiden und resonante Gedanken, neue Überlegungen zu den Folgen des Impakts vor 65 Myr, gleich 15 neue Radio-Bursts bei einer Beobachtung des einzigen FRB-Repeaters (mehr, mehr, mehr, mehr und mehr), schnell flackernde Polarlichter (mehr) und welche auf Rückflügen von der SoFi (mehr), tolle Sprites und noch mehr, der 5. Dark-Sky-Park in Arizona, ein Paper zum Zusammenhang von AGW und Rekord-Temperaturen, die menschliche Rolle bei Harvey – und was Neuseeland zum SKA beitragen will sowie Ghanas 1. Radioteleskop. [1:30 MESZ] Eine Florence-Spur mit ExotenTeleskop, neue große Sonnenflecken – und auch Westerbork sah einen Burst des wieder aktiven FRB-Repeaters. [21:25 MESZ] Weitere Florence-Videos hier und hier, mehrere Bilder, der Komet ASASSN am 31. August, die Sonnenflecken im Detail und mehr Sonnenaktivität – und der neue ESO-Chef ist im Amt. [23:55 MESZ]


Hintergrundbilder (c) OEWF